Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-1852  

 
 
Betreff: Multinationale Heimat am Sportplatz Finkenau ermöglichen!
Gemeinsamer Antrag von GRÜNE- und SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
10.12.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Bitte beachten Sie: Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus sind ausschließlich Vertreter der Presse als Zuhörer zugelassen!!      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Das Gymnasium Lerchenfeld auf der Uhlenhorst verzeichnet steigende Schüler*innenzahlen und benötigt daher verschiedene Neubauten. Neben Klassenräumen soll die Schulgemeinschaft auch die notwendigen Sportflächen erhalten. Bei der Ermittlung des Bedarfs an Sportstätten wurden auch Wünsche des gemeinnützigen Sportvereins K.S. Polonia berücksichtigt. Die überwiegend polnischen oder polnischstämmigen Fußballer des Vereins verwalten den benachbarten Sportplatz mit Tennenbelag (rote Erde) und viel zu kleinen, abgängigen Backsteingebäuden.

Nach intensiven Diskussionen aller beteiligten Organisationen wurde ein gemeinsamer Plan entwickelt. Es werden Grundstücksteile übertragen, die Lage des Sportplatzes verändert und der Fußballplatz mit Kunstrasenoberfläche sowie eine Sporthalle (Einfeld/Typ N) nebst Umkleide- und Lagerräumen werden neu errichtet. Auch ein neuer, begrünter Fußweg zwischen Lerchenfeld und Finkenau entsteht.

Der besondere Clou an den Planungen: Neben dem K.S. Polonia wird zukünftig auch die Kroatische Kulturgemeinschaft mit ihren Fußballteams zwischen Lerchenfeld und Finkenau eine sportliche Heimat haben. Damit neben dem Sport auch Geselligkeit stattfinden kann, sollen drei zusätzliche Räume für die beiden Vereine gebaut werden - zwei Büroräume als Geschäftsstellen und ein größerer Versammlungsraum.

Das gemeinsame Nutzen der Sportstätte durch zwei kulturell unterschiedlich geprägte Organisationen ist ein gutes Beispiel für das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft. Da die beteiligten Vereine  keine ausreichenden Eigenmittel für die Finanzierung der Räume haben, werden bezirkliche Mittel benötigt. Der Innenausbau der Räume wird als Eigenleistung eingebracht.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord stellt der Kroatischen Kulturgemeinschaft Hamburg e.V. und dem SV K.S. Polonia Hamburg zur anteiligen Finanzierung der neu zu errichtenden Vereinsräume am Sportplatz Finkenau (SoMi 79) 150.000 Euro aus bezirklichen Mitteln zur Verfügung.

 

 

Für die GRÜNE Fraktion Für die SPD-Fraktion

Tim B. Kranz Angelika Bester

Oliver Camp Lena Otto

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Keine