Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-1682  

 
 
Betreff: Tempo 30 in der Heilwigstraße
Gemeinsamer Antrag der GRÜNEN-Fraktion und der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-14
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude
02.11.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude- Bitte beachten Sie: Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus sind ausschließlich Vertreter der Presse als Zuhörer zugelassen!!      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Heilwigstraße wird heute täglich in beide Richtungen von Pkw, Transportern und Lkw stärker frequentiert als früher.

Von der Kreuzung Goernestraße bis zur Einmündung  in die Kellinghusenstraße bei der Kirche St. Johannis gibt es eine größere Einrichtung mit Wohnungen für ältere Menschen. Ebenso anders als früher sind ältere Menschen heute viel stärker ins öffentliche Leben integriert und daher oft „unterwegs“.

Seniorinnen und Senioren sind jedoch auch besonders schutzbedürftige Verkehrsteilnehmer*innen. Es ist daher notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, die die Gefahren für Fußgänger*innen deutlich reduzieren und das Tempo in der Straße entschleunigen. Deswegen sollte in der Heilwigstraße Tempo 30 angeordnet werden.

Die Daten des PK 23 belegen, dass 11% aller Verkehrsteilnehmer sogar die heute zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschreiten. Daher sollten zusätzlich zur Geschwindigkeitsbegrenzung Maßnahmen ergriffen werden, um diese zu verdeutlichen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude beschließen:

  1. Das Vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung möge sich bei der zuständigen Fachbehörde dafür einsetzen, dass in der Heilwigstraße, mindestens in dem Abschnitt von der Kreuzung Goernestraße bis zur Einmündung in die Kellinghusenstraße bei der Kirche St. Johannis aufgrund des anliegenden Stiftes, der Wohnungen für Senior*innen, sowie des Spielplatzes im Seelemannpark eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 angeordnet wird.
     
  2. Da die Straße an einigen Stellen einen sehr geraden Verlauf hat, oder auch zu breit ist, möge sich das Vorsitzende Mitglied des Weiteren bei der zuständigen Fachbehörde dafür einsetzen, dass  straßenverkehrsbehördliche Anordnungen getroffen werden, die die Einhaltung dieser Geschwindigkeitsbegrenzung unterstützen. Das könnten z.B. Blumenkübel, Fahrbahnmarkierungen auf der Straße oder auch passend angeordnete Parkplätze sein (z.B. rechts und links alternierend).

 

r die SPD-Fraktion r die GRÜNE Fraktion
Sebastian Haffke Thorsten Schmidt

Thomas Domres  

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Keine