Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-1318  

 
 
Betreff: Situation an der Kreuzung Beim Alten Schützenhof/Desenißstraße verbessern
Stellungnahme der Polizei Hamburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage vorsitzendes Mitglied
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
11.08.2020 
Sitzung des Hauptausschusses Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus nur die Presse als Zuhörer zugelassen ist!!! überwiesen   
Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
17.08.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg - Bitte beachten Sie: Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus sind ausschließlich Vertreter der Presse als Zuhörer zugelassen. zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Desenißstr-Beim Alten Schützenhof  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg hat sich in seiner Sitzung am 08.06.2020 mit o.g. Thematik auf der Grundlage eines Antrages der CDU-Fraktion befasst und einstimmig folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

Die bestehende Vorrichtung auf der rechten Seite wird saniert, so dass ein neues, sauberes Einfahrt-Verboten-Schild von den Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen werden kann. Ergänzend wird auf der linken Straßenseite ein weiteres Einfahrt-Verboten-Schild angebracht.

 

Begründung:

 

Die Desenißstraße verbindet als Einbahnstraße in einem Knick verlaufend die Kreuzung Bostelreihe/Heitmannstraße mit der Straße Beim Alten Schützenhof. Aufgrund ihrer Enge, der kritischen Parkplatzsituation und ihrer Funktion als Zufahrtsstraße zur Anlieferstelle des REWE-Marktes im EKZ wird sie durchaus auch von der Polizei als gefahrgeneigte Straße angesehen und war bereits wiederholt ein berechtigtes Thema im RegA BUHD. Besonders sensibel ist die Situation an der Kreuzung Beim Alten Schützenhof/Desenißstraße. Dort ist an der Mündung zur Desenißstraße ein Einfahrt-Verboten-Schild auf der rechten Seite angebracht ist, welches jedoch leider oft, auch von der Adolph-Schönfelder-Straße aus kommenden Autofahrern, übersehen wird. Dadurch kommt es dann in der Desenißstraße häufig zu gefährlichen Situationen durch "Geisterfahrer". Erschwerend kommt hinzu, dass der Schilderpfosten derzeit schief steht und das Schild selbst sich in einem sehr schlechten Zustand befindet.

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

Die Polizei Hamburg nimmt hierzu wie folgt Stellung:

 

Die Situation wurde durch das Polizeikommissariat (PK) 31 geprüft und ein zusätzliches

Verkehrszeichen 267 (Verbot der Einfahrt) angeordnet. Die straßenverkehrsbehördliche Anordnung ist dem Bezirk, N/MR 21, am 22.07.2020 zugesandt worden.

 

Zur Information wird die Anordnung dieser Stellungnahme beigefügt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Priscilla Owosekun-Wilms

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Anordnung     

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Desenißstr-Beim Alten Schützenhof (23 KB)