Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-1288  

 
 
Betreff: Rückbau der Zuwegung zum Alsterwanderweg (neben Wellingsbüttler Landstraße ·167),
Eingabe eines Bürgers
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
24.08.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel. Achtung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen sind ausschließlich Vertreter der Presse als Zuhörer zugelassen! Pressevertreter bitte vorher tel./E-Mail anmelden!!      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Das Bezirksamt Hamburg-Nord informiert über die Eingabe eines Bürgers:

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit Bestürzung habe ich von der (bereits entschiedenen?) Schließung des so beliebten Fußweges von der Wellingsbüttler Landstraße (auf Höhe Hausnummer 167, gegenüber Einmündung Schluchtweg) ins Alstertal gehört.

 

Bitte überdenken Sie dieses Vorhaben noch einmal:

 

 Der Weg ist sehr beliebt! Viele Leute aus Klein Borstel benutzen ihn oft, gerne und unkompliziert - nicht wenige auch, um ohne Auto auf schönem, geradlinigem Wege zum Einkaufen zum Erdkampsweg zu gelangen. Dort gibt's sogar eine Ampel, sehr nützlich! Der geplante Einstieg auf Höhe der Rodelbahn hat weder Ampel noch überhaupt ein Einzugsgebiet - w e r soll den nutzen?!

 Die Alternative ist ein Umweg! Der geplante Fußweg entlang der Rodelbahn ist aus Klein Borstel- Zentrum umständlicher, auf längerem Weg und nur am (schmalen) Rande der verkehrsreichen und lauten Wellingsbüttler Landstraße zu erreichen. Falls das künftig die einzige Möglichkeit sein sollte, ins Alstertal abzusteigen, wird das so manchen Fußgänger von einem spontanen Spaziergang abhalten - was so schade wäre!! So schöne Rundwege sind heute noch möglich!

  • Der Weg ist in recht gutem Zustand! Man kann ihn prima benutzen: Der Bodenbelag ist griffig und das Geländer (man braucht es kaum ... ) sehr solide. Viel Aufwand für seine Erhaltung hat der Weg in den 26 Jahren, in denen ich ihn kenne, geradezu liebe und ganz regelmäßig benutze, nicht gebraucht. Auch mit dem Fahrrad kommt man (selbst noch im fortgeschrittenen Alter) ganz locker herunter - der gebotene Respekt für die entgegenkommenden Fußgänger wird dort nach meiner Beobachtung stets gewährt!

 

Fall Sie tatsächlich Geld „übrig haben" sollten für eine wirklich nützliche, viele Bürger erfreuende Verbesserung: Richten Sie den Fahrradweg vor der Ladenzeile in Klein Borstel her - insbesondere auf der gegenüberliegenden Seite (Stübeheide Hausnummern 159 aufwärts). Dort besteht echter Handlungsbedarf, um Fußgänger und Radfahrer auf den rechten Weg zu bringen!

 

Mit freundlichen Grüßen,“

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

 

 

Dr. Udo Franz

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Keine