Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-0297  

 
 
Betreff: Gegenseitige Rücksichtnahme in Grünanlagen -
hier: Hinweisschilder für den Weg zwischen Grellkamp und Eekboomkoppel
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
16.09.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Im August 2019 wurde der Weg durch die Grünanlage zwischen Grellkamp und Eekboomkoppel endlich saniert. Drei Jahre hat es gedauert, bis die zuständige Bundesforstverwaltung auf einen entsprechenden Beschluss der Bezirksversammlung reagiert hat. Der Weg ist Teil der Freizeitroute 12 und stellt nicht nur für Spaziergänger*innen, sondern auch für den Radverkehr eine gute Alternative zu vielbefahrenen Straßen wieder Langenhorner Chaussee dar.

Bisher behinderten das üppige Grün, das von den Seiten her den Weg verschmälerte, und die unebene Oberfläche das Vorankommen. Aufgrund des guten Belags ist damit zu rechnen, dass die Route nun verstärkt vom Radverkehr genutzt werden wird. Dieser darf Wege in Grünanlagen zwar nutzen, hat aber die Belange des Fußverkehrs zu berücksichtigen. Letzteres gilt natürlich auch umgekehrt.

Um Konflikte zu vermeiden und ein rücksichtsvolles Miteinander zu fördern, wurde ein Schild entwickelt und erfolgreich an verschiedenen Standorten auch im Bezirk Nord aufgestellt. Auch auf dem sanierten Weg zwischen Grellkamp und Eekboomkoppel kann solch ein Hinweisschild helfen, Konflikte von vornherein zu vermeiden.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss beschließen:

  1. Das Bezirksamt Hamburg Nord wird gebeten, an den Enden des Abschnitts der Freizeitroute 12 zwischen Grellkamp und Eekboomkoppel jeweils eines der „Respekt“-Schilder aufzustellen, um insbesondere Radfahrer*innen darauf hinzuweisen, dass gegenüber dem Fußverkehr Rücksichtnahme geboten ist.
  2. Das Bezirksamt prüft auch die Notwendigkeit solcher Schilder an weiteren Abschnitten der Route und lässt diese ggf. aufstellen.

 

r die GRÜNE Fraktion r die SPD-Fraktion
Timo B. Kranz Angelina Timm

 


Katrin Hofmann Karin Ros

 Martina Schenkewitz

 rg Lewin

       Phillip Noss