Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 21-0151  

 
 
Betreff: E-Mail einer Bürgerin betrifft regelwidriges Parken am Ring 2 in Höhe der Osterbek
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:D4 - Dezernat Wirtschaft Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
02.09.2019 
konstituierende Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Das Bezirksamt informiert über die nachfolgende E-Mail einer Bürgerin:

 

„Sehr geehrte Damen und Herren,

 

derzeit wird der Ring 2 aufwendig saniert.

Letztes Jahr hatte ich dem Bezirksamt geschrieben (über den Melde-Michel), dass das ordnungswidrige Parken entlang des Ring 2 in Höhe der Osterbek Ausmaße angenommen hat, die sowohl für die Grünflächen, als auch für die Fußgänger und Radfahrer erheblich die nicht mehr vertretbar waren. Die damalige Stellungnahme des Bezirksamt lautete, dass dies bei der Sanierung des Ring 2 berücksichtigt werde.

 

Aus der o.g. Drucksache nimmt die LSBG unter Punkt 8 folgend Stellung:

 

"Poller können nicht direkt neben einer Parkbucht am Gehweg aufgestellt werden, da sie das Aussteigen auf der Beifahrerseite behindern würden. Die Parkstände werden jedoch mit anderem Pflaster befestigt als die Gehwege, so dass die Abgrenzung der Parkflächen erkennbar ist.

Der LSBG wird nochmals prüfen, ob weitere Poller oder Fahrradanlehnbügel gesetzt werden können, auch um das regelwidrige Parken zu verhindern.

In der Planung sind bereits zusätzliche Fahrradbügel, insbesondere an den Bus- und U-Bahnhaltestellen, vorgesehen. Die Standorte sind auch mit dem B+R-Konzept für Fahrradabstellmöglichkeiten an U-Bahnhaltestellen abgestimmt worden."

Ich frage daher die Bezirksversammlung Nord, was der LSBG unternimmt, um das regelwidrige Parken zwischen den Bäumen entlang des Ring 2 in Höhe der Osterbek zu verhindern.

Nach gestrigem Stand ist die eine Seite (rechte Seite Richtung Barmbek-Nord von Alter Teichweg kommend) bereits fertig gestellt. Poller in Form von Steinen, Bügeln etc. wurden bisher vom LSBG nicht angebracht. Da in diesem Abschnitt die seitliche Grünanlage erheblich verkürzt wurde, um Radfahrstreifen und Fußgängerweg zu verbreitern, bitte ich darum, dass wenigstens das regelwidrige Parken verhindert wird.

Ich freue mich über eine Rückmeldung.“

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

Ralf Staack

 


Anlage/n:

Keine