Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-6836  

 
 
Betreff: E-Mail von Bürgern betreffend Sperrung Wrangelkoppel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage vorsitzendes Mitglied
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
15.04.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Das Bezirksamt informiert über die nachfolgende E-Mail:

An Wochenenden wird zur Zeit die Zufahrt in die Straße Wrangelkoppel aus Richtung Krohnstieg gesperrt. Diese Maßnahme führt zu Ausweichmanövern des ausgesperrten Verkehrs (insbesondere Motorradfahrern in Gruppen). Die nächstgelegene Parallelstraße am Krohnstieg - der Rodenkampweg wird von diesen Verkehrsteilnehmern entgegen der vorhandenen Einbahnstraßenregelung befahren. Der Rodenkampweg ist eine Tempo 30 km/h-Zone mit einem Durchfahrtsverbot zwischen Jugendparkweg und Scharnskamp. Dieses wird nun ebenfalls von durchfahrenden Fahrzeugen in beiden Richtungen missachtet auf der Suche nach einer Zufahrt zur Holtkoppel. Der Rodenkampweg ist aufgrund seiner geringen Breite für Begegnungsverkehr nicht geeignet. Er verfügt nicht über Fußwege!

Durch die Sperrung der Wrangelkoppel wird der zu- und abfahrende Verkehr zum Airport-Aussichtspunkt/ Cafe in der Holtkoppel 100 nun dazu verleitet, noch längere Strecken durch das Wohngebiet zu befahren. Diese Maßnahme führt zu noch mehr Lärmbestigung und Gefährdung von spielenden Kindern und Fußngern im Rodenkampweg und ist unverhältnismäßig und ungeeignet aufgrund der vorhandenen Situation in unserer Straße.

 

 

Verstöße gegen bestehende Regelungen dürfen dabei nicht hingenommen werden.

Wir widersprechen daher der Sperrung der Straße Wrangelkoppel. Sie ist keine Lösung für den zunehmenden Andrang in der Holtkoppel 100..


Petitum/Beschluss:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 


Anlage/n:

 

Keine