Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-6829  

 
 
Betreff: Förderung des Radverkehrs / Private Erschließung Martinistr. 95 - Radverkehrsanlagen Troplowitzstr. / Hoheluftchaussee / Martinistr. / Lokstedter Steindamm
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-14
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude
06.05.2019    Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Durch die private Erschließung „Martinistraße 95“ wird ein Umbau der Nebenfläche vor den Häusern Nr. 95, 97, 99, 101 und 103 erforderlich.

In diesem Zusammenhang hat der Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude (RegA EWi) das Bezirksamt Hamburg-Nord, Fachamt MR aufgefordert, die gesamte Radverkehrsführung in der Martinistraße, unmittelbar am Knoten Troplowitzstraße / Hoheluftchaussee / Lokstedter Steindamm / Martinistraße, zu überprüfen und nach geeigneten Lösungen zur Optimierung, insbesondere der Verbindung Troplowitzstraße-Martinistraße, zu suchen.

Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat daraufhin in Abstimmung mit dem Bezirksamt Eimsbüttel eine Planung entwickelt. Diese wurde im Mai 2017 erstverschickt. Aufgrund diverser kritischer Stellungnahmen ist die Planung unter großem Abstimmungsaufwand mehrmals angepasst worden.

 

Der aktuelle Stand der Planung soll nun dem RegA EWi durch einen Vertreter des planenden Ingenieurbüros vorgestellt werden.

Zudem sollen aus dem Bezirk Eimsbüttel Vertreter*innen des Regionalausschusses Lokstedt,

des Ausschusses für Verkehr und des Ausschusses für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz an der Vorstellung teilnehmen, so dass in diesen Gremien keine gesonderte Präsentation erfolgen muss.

 

Nach der Vorstellung der Maßnahme soll zeitnah die 2. Verschickung erfolgen.

 

 


Petitum/Beschluss:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Ralf Staack

 

 


Anlage/n:

 

Keine