Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-6448  

 
 
Betreff: Quartiersfonds 2019
Hier: Rap für Vielfalt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.30-04/0004
Federführend:Interner Service Beteiligt:D3 - Dezernat Soziales Jugend und Gesundheit
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
05.02.2019 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Quartiersfonds 2019 aktueller Mittelstand_  

Sachverhalt:

 

Der Verein Jungenarbeit Hamburg e.V. beantragt € 4.750,- für die Durchführung eines Rap-Projektes mit Jugendlichen im Alter von 12 Jahren. Grundsätzlich können alle Jugendlichen mitmachen. Das Projekt richtet sich aber vornehmlich an Geflüchtete.

Ähnliche Projekte sollen in allen Bezirken durchgeführt werden. Am Ende der Proben sind auch Aufführungen der Gruppe bzw. der Gruppen gemeinsam geplant.

Zu weiteren Einzelheiten wird auf den Antrag in der Anlage verwiesen.

 

Das Projekt bewegt sich auf der Grenze zwischen Integrationsarbeit und Stadtteilkultur. Insofern wäre auch eine Finanzierung aus dem Fonds für Interkulturelle Projekte möglich, der dem Bezirk durch die Kulturbehörde zur Verfügung gestellt wurde und aus Mitteln der Bürgerschaft (Integrationsfonds) finanziert wird.

Da die Durchführung einer öffentlichen Aufführung aber nicht gesichert ist und in dem Vorhaben auch nur einen Teilaspekt bildet, schlägt das Bezirksamt vor das Projekt aus Mitteln des Quartiersfonds zu fördern. Ausschlaggebend hierfür ist der integrative Aspekt des Vorhabens.

 

Im Quartiersfonds stehen noch € 379.427,- zur freien Verfügung (s. Anlage).

 

 

Das Bezirksamt empfiehlt den Verein mit € 4.750,- zu unterstützen.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis und stimmt dem Vorschlag des Bezirksamtes zu.

 

 

Tom Oelrichs

 


Anlage/n:

 

Antrag (Nichtöffentlich)

Quartiersfonds 2019/Aktueller Mittelstand  

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 2 2 Quartiersfonds 2019 aktueller Mittelstand_ (51 KB)