Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-6434  

 
 
Betreff: Baumschädigendes Parken an der Fuhlsbüttler Straße
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-34
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
14.01.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
6434 Wildparkflächen  

Sachverhalt:

Beim umfassenden Umbau der Fuhlsbüttler Straße wurden auch die Nebenflächen umgestaltet. Im Bereich zwischen Meister-Bertram-Straße und Hebebrandstraße / Nordheimstraße wurden dabei sämtliche Baumschutzbügel entfernt und nicht wieder installiert. Bisher hatten diese sowohl ein Beparken des sensiblen Wurzelbereichs als auch Anfahrschäden an den Baumstämmen verhindert.

 

Ergebnis der versäumten Neuinstallation ist, dass nun regelmäßig bis an die Stammfüße heran geparkt wird (s. Fotos). Dadurch werden zudem Radfahrende auf dem Radfahrstreifen gefährdet, da die Fahrzeuge bis weit in den Sicherheitsraum ragen.

 

In Höhe der Ausfahrt der Nebenfahrbahn bei Hausnummer 417 sind die teils gesetzten Spaltpfähle offensichtlich auch nicht ausreichend um regelwidriges und gefährdendes Parken zu verhindern.

 

Der Bezirk Hamburg-Nord und die Bezirksversammlung setzen sich seit Jahren intensiv dafür ein, dass Straßenbäume erhalten, gut gepflegt und besonders bei Straßenbaumaßahmen vor Schäden geschützt werden. Es ist daher völlig unverständlich, warum am genannten Abschnitt der Fuhle nun keine Vorkehrungen zum Schutz der Straßenbäume mehr getroffen wurden.

 

 


Petitum/Beschluss:

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss beschließen:

 

Das vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung möge sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass unverzüglich die baumgefährdende Parksituation an der Fuhlsbüttler Straße zwischen Meister-Bertram-Straße und Hebebrandstraße / Nordheimstraße sowie bei Hausnummer 417 verbessert wird.

 

Dazu sollen Eichenspaltpfähle, Findlinge oder ggf. weitere Radbügel so platziert werden, dass die Baumscheiben bzw. die Ausfahrt der Nebenfahrbahn künftig wieder effektiv vor Wildparken und der Radverkehr auf dem Radfahrstreifen vor zurücksetzenden Pkw geschützt werden.

Ebenfalls soll geprüft werden, ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen, um an den Einmündungen ein Befahren und Beparken von angrenzenden Gehwegen oder Grünflächen zu verhindern.

 

Für die SPD-FraktionFür die GRÜNE Fraktion

Alexander KleinowChristoph Reiffert

 

 


Anlage/n:

 

Fotos

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 6434 Wildparkflächen (457 KB)      
Stammbaum:
20-6434   Baumschädigendes Parken an der Fuhlsbüttler Straße   Interner Service   gemeinsamer Antrag
20-6440   Baumschädigendes Parken an der Fuhlsbüttler Straße Beschlussempfehlung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg   Interner Service   Beschlussempfehlung Ausschuss