Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5717  

 
 
Betreff: Parkautomaten modernisieren Sachverhalt
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:von der CDU-FraktionAktenzeichen:750.10-03
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz
22.05.2018 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der öffentliche Parkraum in den Geschäftslagen (u.a. Eppendorfer Landstraße, Erdkampsweg, Fuhlsbüttler Straße usw.) wird zu großen Teilen bewirtschaftet. Auch wenn man dies grundsätzlich in Frage stellen könnte, so ist die Art der Bewirtschaftung jedoch rückständig. Die zu nutzenden Parkautomaten sind ausschließlich mit Münzgeld zu bedienen. Das notwendige Kleingeld zur Bedienung der Automaten fehlt häufig.

 

Dies hat einige private Dienstleister auf den Plan gerufen, die Apps für Handy-Park-Tickets mit teils vielen bunten Aufklebern an den Parkautomaten anbieten. Schon die Darstellung einiger Anbieter lässt deren Seriosität fraglich erscheinen. Außerdem muss in diesem Fall immer eine Geschäftsbeziehung mit dem jeweiligen Anbieter vereinbart werden. Das Studium der jeweiligen Geschäftsbedingungen erfordert jedoch in manchen Fällen einen größeren Zeitraum als die Höchstparkdauer.

 

Aber es geht doch auch viel einfacher: an anderen Orten gibt es Parkscheinautomaten, die mit EC-Karten, Kreditkarten oder sogar mit kontaktlosem Bezahlen funktionieren. Die Technik hierfür ist ausgereift, und der Einsatz solcher Technik könnte dem Bestreben der Bewirtschaftung des Parkraumes dienen. Denn eins ist doch klar: Je einfacher man bezahlen kann, desto mehr werden die Automaten auch genutzt.

 

 

 

 

.


Petitum/Beschluss:

 

Der Bezirksamtsleiter wird aufgefordert, sich bei der zuständigen Stelle für eine kurzfristige Umrüstung aller Parkautomaten auf die Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten einzusetzen und hierüber kurzfristig im zuständigen Ausschuss zu berichten.

 

Für die CDU-Fraktion:

Martin Fischer

 

 


Anlage/n:

 

Keine