Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5602  

 
 
Betreff: Antrag des Kulturpunkts im barmbek°basch auf zusätzliche Mittel aus dem Quartiersfonds
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service Beteiligt:D3 - Dezernat Soziales Jugend und Gesundheit
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
24.04.2018 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   
Hauptausschuss
05.06.2018 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   
Hauptausschuss
03.07.2018 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage zum Antrag Quartiesfonds für Kulturpunkt  
Quartiersfonds 2018 Stand März 2018_  

Sachverhalt:

 

Der Kulturpunkt im barmbek°basch beantragt aus dem Quartiersfonds für die Sicherung der Mietkosten für zusätzliche Räume bis zu 10.000€ in 2018.

 

Der Kulturpunkt im barmek°basch meldet einen starken erweiterten Raumbedarf aufgrund der Vielzahl an Projekten und der daran Beteiligten und kommt mit ihrer derzeit ausfinanzierten Fläche von 28 qm nicht mehr aus.

 

Die Kirchengemeinde Alt Barmbek hat durch den Leerstand eines ehemaligen Pastorates zusätzliche Räume (5 Zimmer von 7qm – bis 24 qm), die gegen geringe Miete vom Kulturpunkt vorübergehend genutzt werden können (6,25€ pro qm, zusätzlich 2,-€ NK pro qm). Insgesamt beträgt die Miete rund € 1100,-/Monat.

 

Der Kulturpunkt benötigt diese Räumlichkeiten zwecks Büroorganisation, Redaktionsarbeit für das Kulturmagazin middenmang, zum kreativen Austausch und für seine Medienarbeit.

Der Kulturpunkt hat mit der Eröffnung der Flüchtlingsunterkünfte in der Heinrich-Hertz-Str. und im Holsteinischen Kamp seine Angebote und Formate für und mit Migranten und geflüchtete Menschen weiter ausgebaut. Auch vor diesem Hintergrund ist der zusätzliche Raumbedarf zu sehen.

Durch die räumliche Nähe zum Barmbek Basch (im Gebäude gegenüber) und durch die günstige Miete kann der Kulturpunkt sein Angebot erweitern, ohne umziehen zu müssen.

 

Die Räumlichkeiten können zunächst bis Ende 2019 vom Kulturpunkt genutzt werden. Der Kulturpunkt beabsichtigt, drei der zusätzlichen Räume weiter zu vermieten, so dass dadurch perspektivisch Einnahmen generiert werden. Die zusätzlichen Mietkosten können dadurch teilweise ausgeglichen werden. Allerdings können diese Mieteinnahmen nicht sofort generiert werden und so entsteht zunächst rechnerisch in diesem Jahr eine Lücke von bis zu 10.000 €.

 

Der Kulturpunkt bittet daher um finanzielle Unterstützung aus dem Quartiersfonds.

Das Geld wird vermutlich nicht in voller Höhe benötigt und dient der Absicherung des Betriebes.

 

Dieser Antrag wird seitens der Verwaltung befürwortet.

 

Im Quartiersfonds stehen noch ca. € 209.125,- zur Verfügung (Ansatz: € 1.039.935,-). Ein möglicher Beschluss über die Mittel für die Interessengemeinschaft Lentersweg (€ 30.000,-) wurde hierbei bereits berücksichtigt (s. Anlage).

Bei Vorlage des Beschlusses durch den Hauptausschuss wird das Bezirksamt einen entsprechenden Antrag bei der Finanzbehörde auf Auszahlung von Geldern aus der sog. 3. Tranche des Quartiersfonds stellen.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Hauptausschuss wird um Zustimmung zu dem vorliegenden Antrag gebeten.

 

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

 

Antrag

Übersicht    

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage zum Antrag Quartiesfonds für Kulturpunkt (77 KB)      
Anlage 2 2 Quartiersfonds 2018 Stand März 2018_ (41 KB)