Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5229  

 
 
Betreff: Verkehrschaos auf dem Gehweg - Bürger*innen und Bäume schützen
Beschlussempfehlung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
09.01.2018 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Bilder Antrag_GRÜNE+SPD_VerkehrschaosAufGehweg-BürgerinnenUndBäumeSchützen  

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel hat sich in seiner Sitzung am 08.01.2018 mit o.g. Thematik auf der Grundlage eines gemeinsamen Antrages der SPD- und GRÜNE-Fraktion befasst und einstimmig bei Enthaltung der CDU-Fraktion folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

 

  1. Das vorsitzende Mitglied setzt sich dafür ein, dass die zuständige Behörde geeignete Maßnahmen ergreift, um illegales Befahren des Geh- und Radwegs auf der Nebenfläche an der Langenhorner Chaussee vor Hausnr. 690 zu verhindern.

 

2.Das vorsitzende Mitglied setzt sich weiterhin dafür ein, dass die zuständige Behörde geeignete Maßnahmen ergreift, um die neuen Baumscheiben vor dem Befahren zu schützen.

 

 

Begründung:

Im 2. Halbjahr 2017 wurde das nördlichste Stück der Langenhorner Chaussee umgestaltet. Dabei wurden auch die Nebenflächen sowie die Baumscheiben neu angelegt. Im Zuge der Baumaßnahmen ist die ehemalige Nebenfahrbahn vor Hausnr. 690 entfallen. An die ehema-lige asphaltierte Durchfahrt erinnert heute nur noch eine schwarz gepflasterte Fläche, die eine Privatfläche ist und keine legale Ausfahrt hat. Die Fläche wird aber nach wie vor zum Parken genutzt. Zum Ein- und Ausparken wird regelwidrig der Geh- und Radweg befahren. Das gefährdet Fußgängerinnen genauso wie Radler und beschädigt die Geh- und Radwege, die auf das Gewicht von Fahrzeugen nicht ausgelegt sind (vgl. Bild 1 + 2 in der Anlage).

Es müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um den Autofahrenden zu verdeutlichen, dass die schwarz gepflasterte Fläche weder legal zu erreichen noch zu verlassen ist. Auch stellt sie keine legale Parkmöglichkeit dar. Ebenso sollten die neuangelegten Baumscheiben vor dem Befahren geschützt werden (vgl. Bild 3 + 4 in der Anlage), damit der frisch aufgelockerte Boden nicht zum Schaden der Bäume wieder verdichtet wird.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung.

 

 


Anlage/n:

 

Bilder 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Bilder Antrag_GRÜNE+SPD_VerkehrschaosAufGehweg-BürgerinnenUndBäumeSchützen (1001 KB)