Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5216  

 
 
Betreff: Schulweg sichern - Löwenstraße zur dauerhaften Einbahnstraße machen
Stellungnahme der Polizei Hamburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage vorsitzendes Mitglied
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude
22.01.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hat sich in seiner Sitzung am 06.11.2017 mit dem o.g. Thema auf Grundlage eines gemeinsamen Antrages der SPD- und Grüne-Fraktion befasst und einstimmig die folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

„Die Einbahnstraßenregelung für die Löwenstraße im Abschnitt Breitenfelder Straße und Martinistraße, die aufgrund einer Baustelle seit über einem Jahr gilt, hat sich in der Praxis bewährt und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht. Das vorsitzende Mitglied möge sich daher bei der zuständigen Fachbehörde dafür einsetzen, dass diese Regelung auch  nach Abschluss der Bauarbeiten beibehalten wird.“

 

Begründung:

Anfang September hat das neue Schuljahr begonnen, was bedeutet, dass sich in den nächsten Wochen zahlreiche Vorschülerinnen und -schüler sowie Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihrem neuen Schulweg vertraut machen müssen. Dies betrifft auch die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Stadtteilschule Eppendorf (GSE) an der Löwenstraße.

Die Sicherheit der Schulwege rund um diese Schule war bereits Thema im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude. Im September 2015 beschloss der Ausschuss, dass der Kreuzungsbereich Löwenstraße/Martinistraße umgestaltet werden solle. Durch eine Mittelinsel und Absperrgitter sollte die Situation für alle beteiligten Verkehrsteilnehmenden übersichtlicher und dadurch sicherer werden.

Seit Sommer 2016 befindet sich in der Löwenstraße gegenüber dem Grundschulgebäude eine große Baustelle. Aufgrund dieser Baustelle ist die Löwenstraße seitdem zwischen Breitenfelder Straße und Martinistraße nur noch in Süd-Nord-Richtung befahrbar. Dieser Straßenabschnitt wird vor Schulbeginn und nach Schulschluss stark von den so genannten „Elterntaxis“ genutzt.

Die Einbahnstraßenregelung hat dazu geführt, die Verkehrssituation in diesem Abschnitt wesentlich übersichtlicher zu gestalten, da die Pkw nur noch auf einer Straßenseite anhalten bzw. parken können. Die übersichtlichere Verkehrssituation erhöht in diesem Bereich nun schon über ein Jahr lang deutlich die Sicherheit für alle, die dort unterwegs sind. Negative Auswirkungen zum Beispiel durch die Verlagerung von Verkehren in andere Straßenzüge sind nicht bekannt geworden.

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

Die Straßenverkehrsbehörde am Polizeikommissariat 23 nimmt hierzu Stellung:

 

Aus unserer Sicht bestehen keinerlei Bedenken die Löwenstraße, gemäß der Empfehlung, als Einbahnstraße einzurichten.

Die Umsetzung sollte allerdings erst nach den Umbaumaßnahmen in der Martinistraße erfolgen, da zzt. noch nicht abgesehen werden kann, in welchem Umfang Sperrungen und damit verbundene Umleitungen erforderlich sind.

 


Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Dagmar Wiedemann

 


Anlage/n:

 

Keine