Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5110  

 
 
Betreff: Umbau der Lüftungsanlage in der Zinnschmelze
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service Beteiligt:D3 - Dezernat Soziales Jugend und Gesundheit
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
05.12.2017 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   
Bezirksversammlung
14.12.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung (offen)   
Hauptausschuss
09.01.2018 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
ZinnschmelzeTheaterdeckLüftung__geschwärzt  
Angebot Poggensee17088  

Sachverhalt:

 

Der Barmbeker Verein für Kultur und Arbeit e.V., der Träger des Stadtteilkulturzentrums Zinnschmelze ist, hat eine Unterstützung für den Umbau seiner Lüftungsanlage beantragt.

Die derzeitige Lüftungsanlage im 1. Stock, die im Rahmen der Sanierung in 2015 eingebaut wurde, entspricht zwar den Vorschriften und der ursprünglichen Planung, hat sich aber im laufenden Betrieb als unzulänglich herausgestellt.

Zu den Einzelheiten wird auf das Schreiben der Zinnschmelze verwiesen (s. Anlagen). Für eine gute Lösung sind gem. beiliegender Kostenschätzung € 33.050,- notwendig. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Verein in diesem Fall nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist. Die Kostenschätzung auf Grundlage der Nettokosten erhöht sich daher um die Mehrwertsteuer von € 6.279,50 auf € 39.329,50.

 

Das Bezirksamt ist Eigner des Gebäudes und hat die Verwaltung an die Sprinkenhof Gesellschaft abgegeben. Diese hat sich bereit erklärt im Rahmen der Arbeiten an der Lüftungsanlage zusätzliche Arbeiten zu veranlassen, die die Geräuschentwicklung reduzieren, was ebenfalls notwendig ist.

 

Das Bezirksamt ist von Anfang an in die Gespräche um diesen Mangel einbezogen gewesen und kann den dargelegten Sachverhalt bestätigen.

Das Bezirksamt begrüßt die vorgeschlagene Lösung ausdrücklich, da dadurch die sehr problematische Situation behoben werden kann. Die Mittel fließen dabei in ein städtisches Gebäude, dessen Funktionsfähigkeit erhöht wird.

 

Für die Finanzierung schlägt das Bezirksamt vor nicht verbrauchte Mittel aus dem Quartiersfonds 2016 zu verwenden. Für den Einbau eines Schrägaufzuges beim Gebäude P40 in Barmbek-Süd waren seinerzeit investive Mittel aus dem Quartiersfonds vorgesehen. Da dieser nun nicht eingebaut wird, sind € 29.335,04 wieder zur freien Verfügung.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis von den Ausführungen.

 

Der Hauptausschuss beschließt für den Umbau der Lüftungsanlage in der Zinnschmelze folgende Mittel zur Verfügung zu stellen

  • € 29.335,04 aus nicht verbrauchten Mitteln des Quartiersfonds 2016

  €   9.994,46   aus dem Förderfonds-investiv

 

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

 

Antrag   

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 ZinnschmelzeTheaterdeckLüftung__geschwärzt (404 KB)      
Anlage 2 2 Angebot Poggensee17088 (122 KB)