Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-5064  

 
 
Betreff: Haushalt 2018, Rahmenzuweisung Offene Kinder- und Jugendarbeit
Hier: Umschichtung der Finanzierung der Villa Dulsberg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:440.02-12
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
29.11.2017 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Das Bezirksamt geht bei seiner Haushaltsplanung 2018 davon aus, dass die BASFI die gleichen Ansätze zur Verfügung stellt wie in 2017 (Überrollung).

Auf der Bedarfsseite hat das Bezirksamt Betriebs- und Tarifkostensteigerungen auf der Basis der Anträge der Träger berücksichtigt. Unter Berücksichtigung von Resten und Rückflüssen verbleibt für 2018 ein rechnerisches Defizit von ca. € 120.000,- (s. Drs. 20-4877).

 

Die Vorlage des Bezirksamtes für einen fachlich vertretbaren und auskömmlichen Haushalt sieht daher u.a. eine Reduzierung der Förderung des Kinder- und Familienzentrums Barmbek-Süd um € 48.000,-, bezogen auf die Förderung 2017 vor. (Die entsprechende Drs. 20-4877 wurde im JHA am 01.11.2017 vorgelegt und vertagt. Hingegen wurde die zusätzliche Förderung des KIFAZ für das Arbeitsfeld der Frühen Hilfen in Höhe von € 60.000,- vom Hauptausschuss beschlossen).

 

Des Weiteren schlägt das Bezirksamt vor, die Finanzierung der Einrichtung „Villa Dulsberg“ aus der Rahmenzuweisung OKJA herauszunehmen und das Projekt aus dem Quartiersfonds zu finanzieren.

 

Das Projekt richtet sich vornehmlich an die Zielgruppe junger Familien und macht entsprechende Angebote. Bestandteil der Zweckbeschreibung ist aber schon jetzt die Stärkung des Zusammenhaltes in der Nachbarschaft und des Stadtteils. Hierzu unterhält die Villa Dulsberg enge Kooperationen mit im Stadtteil ansässigen Einrichtungen, Beratungsstellen und Organisationen. Weiterhin ermöglicht die Villa Dulsberg den Bewohnern des Stadtteils die Räumlichkeiten für selbstorganisierte Gruppen und Familienfeiern (z.B. Kindergeburtstage) zu nutzen. Da die Wohnverhältnisse für viele Familien sehr beengt sind, ist dies eine vielgenutzte Option. Weiterhin beteiligt sich die Villa Dulsberg an Aktionen des Stadteilbüros wie z.B. Urban Gardening zur Verschönerung des Stadtteils.

Hier gibt es also eine Überschneidung mit der Zielrichtung des Quartiersfonds.

Der Träger der Villa Dulsberg, basis & woge e.V., ist ebenfalls Träger der Einrichtung Globus auf dem Dulsberg. Die Einrichtung Globus richtet sich an Migrantinnen und Migranten und deren Selbstorganisationen (MSO). Das Angebot wird sehr nachgefragt.

 

Das Bezirksamt sieht bei einer Umstellung der Finanzierung der Villa Dulsberg daher auch die Chance, dass der Träger Synergien zwischen den beiden Einrichtungen nutzt bzw. ausschöpft.

Dies wäre möglich, wenn der Zuwendungszweck ab 2018 erweitert wird.

 

Der Träger erhält für die Maßnahme Villa Dulsberg zurzeit knapp € 54.000,- Fördermittel.

Das Bezirksamt beabsichtigt der Bezirksversammlung vorzuschlagen, dem Träger für dieses Projekt in 2018 € 55.000,- aus Mitteln des Quartiersfonds zur Verfügung zu stellen.

 

 


Petitum/Beschluss:

Kenntnisnahme und Zustimmung, die Finanzierung des Projektes Villa Dulsberg ab 2018 aus der Rahmenzuweisung Offene Kinder- und Jugendarbeit herauszunehmen.

 

 

Harald Rösler

 

 


Anlage/n:

 

Keine