Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-4798  

 
 
Betreff: Antrag auf Projektmittel der Stadtteilkultur
Antragsteller/in: Seniorenchor der Matthäuskirche Winterhude
Projekt: Weihnachtskonzert Seniorenchor
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:370.30-02
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement   
Beratungsfolge:
Ausschuss Bildung, Kultur und Sport -
19.09.2017 
Sitzung des Ausschusses Bildung, Kultur und Sport ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antragssumme

 

                                                      1.100,00 €

Veranstaltungsdatum

 

09.12.2017

Zuwendungshistorie

Haushaltsjahr

Projektname

bewilligte Summe

 

 

 

 

Der Seniorenchor der Matthäuskirche Winterhude plant am 09.12.2017 ein Weihnachtskonzert mit der Aufführung „Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg (in Auszügen) sowie traditionellen und modernen Werken zur Advents- und Weihnachtszeit.

Der Chor wurde 1978 als erster unabhängiger Seniorenchor gegründet. Bis 2010 konnte der Chor auf 80 Mitglieder wachsen uns ein breites Publikum aus Hamburg und Umgebung begeistern. Neben geistlichen Werken aus verschiedenen Jahrhunderten bestand der Mittelpunkt des Repertoires vor allem aus deutschen Volksliedern und traditionellen Werken. Darüber hinaus bietet der Chor ein wichtiges Forum für den freundschaftlichen und kulturellen Austausch der „älteren Generation“. Über Jahre war ein starker Rückgang der Mitglieder zu verzeichnen, vermutlich aufgrund der schwindenden Aufmerksamkeit innerhalb der jüngeren Bevölkerung.

Seit 2014 leitet der heute 32-jährige Kirchenmusiker Nala Nevermann den Chor und setzt neue musikalische Impulse. Mit einer breiten musikalischen Stilistik und professionellen gesangstech-nischen Übungen schult und motiviert er die durchschnittlich 76 bis 93-jährigen alten Sänger, so dass der Chor wieder auf 40 Mitglieder zu wachsen beginnt.

Durch ein größeres Konzert soll die Aufmerksamkeit auf diesen besonderen Chor gelenkt werden um neue Mitglieder zu gewinnen. Der Eintritt ist kostenfrei und es wird um Spenden gebeten

Das Angebot stellt eine sinnvolle Bereicherung der stadtteilkulturellen Aktivitäten dar. Es dient der positiven Stadtteilentwicklung.

Aufgrund der Niedrigschwelligkeit des Angebotes eröffnet sich die Möglichkeit der Teilnahme verschiedener sozialer Gruppen sowie deren gemeinsamer kultureller Aktivität.

 

Finanzierung:

Für das Gesamtprojekt werden Ausgaben in Höhe von 1.300,00 € angesetzt. Aus Eigenmittel und Spenden werden voraussichtlich 200,00 € aufgebracht. Beantragt wird eine Finanzierung aus Stadtteilkulturmitteln in Höhe von 1.100,00 €.

 


Petitum/Beschluss:

Das Projekt entspricht den Anforderungen der Globalrichtlinie Stadtteilkultur und ist somit

förderfähig.

 

Eine Zuwendung in Höhe von 1.100,00 € im Rahmen einer Fehlbedarfsfinanzierung wird als angemessen befürwortet.

 

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

Antrag vom 08.09.2017