Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-4795  

 
 
Betreff: Antrag auf Projektmittel der Stadtteilkultur
Antragsteller/in: Seiteneinsteiger e.V.
Projekt: Lesefest "Seiteneinsteiger" – Lesungen in Hamburg-Nord
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:370.30-02
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement   
Beratungsfolge:
Ausschuss Bildung, Kultur und Sport -
19.09.2017 
Sitzung des Ausschusses Bildung, Kultur und Sport ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antragssumme

 

                                                      900,00 €

Veranstaltungsdatum

 

05.10.-13.10.2017

Zuwendungshistorie

Haushaltsjahr

Projektname

bewilligte Summe

2012

Lesefest 2012

700,00 €

2013

Lesefest Seiteneinsteiger 2013

500,00 €

2015

Lesefest 2015 Hamburg-Nord

750,00 €

2016

Lesefest 2016 Hamburg-Nord

750,00 €

 

Bereits zum 13. Mal findet das hamburgweite Lesefest „Seiteneinsteiger“ statt. Um sich auch regional ausweiten zu können bittet der Verein um die Finanzierung für Lesungen vom 05.10.-13.10.2017 im Bezirk Hamburg-Nord.

Diese sollen im Goldbekhaus, im Lesehaus Dulsberg, im Kulturhaus Eppendorf und im ella-Kulturhaus Langenhorn stattfinden und den Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen und der Literatur vermitteln.

Das Projekt versteht sich als „Netzwerk der kreativen Leseförderung“ und arbeitet vor Ort eng mit den dortigen Institutionen und Akteuren zusammen, um literarische Angebote zu unterbreiten. Es fördert das kulturelle Leben im Stadtteil und fördert die dortige Kommunikation.

Mit dem vorliegenden Antrag sollen zusätzliche Angebote im Bezirk gefördert werden, die in der Gesamtprojektfinanzierung nicht berücksichtigt werden konnten.

Das Projekt entspricht den Kriterien der Globalrichtlinie Stadtteilkultur und kann somit gefördert werden. Ähnliche Veranstaltungen wurden vor Ort bisher gut angenommen. Das Angebot stellt eine sinnvolle Bereicherung der stadtteilkulturellen Aktivitäten dar. Es unterstützt die Kooperation und Vernetzung der anwesenden Einrichtungen und dient der positiven Stadtteilentwicklung.

Aufgrund der Niedrigschwelligkeit des Angebotes durch den kostenfreien Eintritt eröffnet sich die Möglichkeit der Teilnahme verschiedener sozialer Gruppen sowie deren gemeinsamer kultureller Aktivität.

 

Finanzierung:

Für das Gesamtprojekt werden Ausgaben in Höhe von 155.960,00 € angesetzt. Aus Eigenmitteln, Einnahmen und Spenden Dritter werden 155.060,00 € aufgebracht. Beantragt wird eine Finanzierung aus Stadtteilkulturmitteln in Höhe von 900,00 €.

 


Petitum/Beschluss:

Das Projekt entspricht den Anforderungen der Globalrichtlinie Stadtteilkultur und ist somit

förderfähig.

 

Eine Zuwendung in Höhe von 900,00 € im Rahmen einer Fehlbedarfsfinanzierung wird als angemessen befürwortet.

 

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

Antrag vom 19.07.2017