Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-4777  

 
 
Betreff: Vergabe der BV-Mittel 2017
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
  Aktenzeichen:123.30-04
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Ressourcensteuerung
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung -
14.09.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Übersicht BV-Mittel  

Sachverhalt:

 

Der Haushaltsausschuss hat in seiner Sitzung am 06.09.2017 über die Vergabe der BV-Mittel 2017 beraten und die in der anliegenden Liste aufgeführten Beschlussvorschläge verabschiedet.

 

Die nachfolgenden Anträge wurden ohne Beschlussempfehlung in die Bezirksversammlung überwiesen:

 

Nr.: 1142

Sportverein FC Hamburg e.V. / Trainings- und Spielmaterial / 7.333,00 Euro

 

Nach erfolgreichem Start mit einer ersten Fußballmannschaft Ende 2016 plant der Verein die Erweiterung um eine 2. Fußball- und eine Jugendmannschaft. Dabei sollen insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund sowie Geflüchtete integriert werden. Mit der Maßnahme (Beschaffung von Trainings- und Spielmaterial für die neuen Mannschaften) wurde nach Rückfrage mit dem Ansprechpartner des Sportvereins noch nicht begonnen

 

Nr.: 1145

Bund der Schwerhörigen e.V. / Außenfahrstuhl (barrierefrei) / 21.300,00 Euro

 

Der Bund der Schwerhörigen ist Eigentümer des Gebäudes in der Wagnerstraße 42, das als Vereinshaus, Hörberatungs- und Informationszentrum dient. Das Gebäude verfügt über einen Aufzug, der die im Erdgeschoss liegenden Räume mit dem Veranstaltungssaal im ersten Stock und den Seminarraum im zweiten Stock verbindet. Diese Aufzugskabine ist für moderne Rollstühle zu eng und eine Verbreiterung ist technisch nicht möglich, so dass der Einbau eines Außenfahrstuhls vorgesehen ist.

 

Mit der Baumaßnahme kann erst in 2018 begonnen werden. Bis dahin wird dann auch die Finanzierung aktualisiert sein. Der Bund der Schwerhörigen wird die Zuwendung aus BV-Mitteln nur insoweit in Anspruch nehmen, sofern keine anderen Zusagen vorliegen.

 

 

Nr.: 1149

Abendroth-Haus / Umzug Beratungsstelle Nullbisdrei / 7.238,80 Euro

 

Da der Landesbetrieb Erziehung und Beratung im April 2015 die Räumlichkeiten der Beratungsstelle Nullbisdrei für Flüchtlingsprojekte benötigte, musste die Beratungsstelle auf mehrere Standorte verteilt werden. Inzwischen konnten neue Räumlichkeiten gefunden werden; der Umzug ist zum 15.09.2017 vorgesehen.

 

Die laufenden Kosten der Beratungsstelle werden vom Bezirksamt in Form einer Zuwendung aus den sogenannten SHA-Mitteln (Sozialräumliche Hilfen und Angebote) finanziert. Diese Mittel reichen zur Deckung der Anschaffungs-, Renovierungs- und Umzugskosten in Höhe von insgesamt 22.338,80 Euro nicht aus, so dass um den Zuschuss gebeten wird.

Das Projekt wird als „Leuchtturmprojekt“ hervorgehoben; Die Arbeit läuft sehr gut, das Angebot wird sehr gut angenommen und der Bedarf ist groß. Das Angebot wurde deshalb zusätzlich erweitert.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung folgt den Beschlussvorschlägen und fasst Beschlüsse zu den Anträgen Nr. 1142, 1145 und 1149.

 

 


Anlage/n:

 

Übersicht BV-Mittel

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Übersicht BV-Mittel (21 KB)