Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-4594  

 
 
Betreff: Dithmarscher Straße: Vorfahrt für den öffentlichen Personennahverkehr!
gemeinsamer Antrag der SPD- und GRÜNE-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-34
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg -
10.07.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg zurückgezogen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Dithmarscher Straße ist eine viel genutzte Verbindung zwischen Straßburger Straße und Stormarner Straße. Es ist erklärter Wille des Regionalausschusses, dass alle Busverbindungen zukünftig über die Krausestraße abgewickelt werden sollen. Derzeit und bis zum Umbau der Krausestraße nutzen die Linien 36 und 277 aber noch die Dithmarscher Straße.

 

Insbesondere zu Berufsverkehrszeiten und abends werden Fahrzeug vor den Baumscheiben in der Dithmarscher Straße abgestellt. Da die Baumscheiben auf den beiden Straßenseiten versetzt angeordnet sind, führt das Abstellen der Fahrzeuge dazu, dass größere Fahrzeuge wie Busse, aber auch ggf. die Feuerwehr an diesen Hindernisse kaum vorbei kommen oder sogar „stecken bleiben“. In der Folge müssen vor allem Busse auf Hilfe der Polizei warten – der Linienbetrieb wird unterbrochen.  Das ist nicht nur ärgerlich für die Busfahrerinnen und
-fahrer sowie ihre Fahrgäste, sondern auch unangenehm für Mensch und Umwelt. Das ständige Bremsen und wieder Anfahren vor Hindernissen erhöht die Lärm- und Luftbelastung an der Straße.

 


Petitum/Beschluss:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung setzt sich dafür ein, dass auf einer Seite der Dithmarscher Straße das Parken vor den Baumscheiben untersagt wird (Zeichen 283 der StVO). Dabei sollte entlang der Teilstrecken der Dithmarscher Straße jeweils die Seite gewählt werden, die weniger Baumbestand aufweist.

 

 

Für die SPD-FraktionFür die GRÜNE Fraktion

Alexander KleinowChristoph Reiffert

 


Anlage/n:

 

Keine