Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3891  

 
 
Betreff: Raser in der Sierichstraße stoppen, Lebensqualität der Anwohner erhöhen
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:123.70-14
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude -
20.02.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude vertagt   
27.03.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude geändert beschlossen   
Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude -

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Sierichstraße in Hamburg-Winterhude ist als Richtungsstraße eine wichtige Verbindungsstrecke zwischen der Innenstadt und dem Norden der Stadt und weist eine stadtweite Besonderheit auf: Dort wird zweimal täglich die Fahrtrichtung geändert. Immer häufiger berichten Anwohner allerdings von Rasern, Unfällen und extremem Verkehrslärm. Die vorgesehene Höchstgeschwindigkeit wird oftmals weit überschritten. Die CDU unterstützt daher Initiativen von Bürgern, die sich bemühen, dass die gesetzlich vorgeschriebene Geschwindigkeit in der Sierichstraße von Autofahrern eingehalten wird.

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude beschließen:

 


Petitum/Beschluss:

1) Der rot-grüne Senat wird aufgefordert, in der Sierichstraße „Blitzer“ zu installieren, um Geschwindigkeitsüberschreitungen zu ahnden.

 

2) Der rot-grüne Senat wird aufgefordert, in der Sierichstraße verstärkt mobile „Blitzer“ einzusetzen, um gegen „Raser“ vorzugehen.

 

 

Ekkehart Wersich   Christoph Ploß

Fraktionsvorsitzender im

Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude

 


Anlage/n:

 

Keine