Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3707  

 
 
Betreff: Eigenverantwortliche Quartiersbeiräte
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel -
05.12.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Die Einrichtung von Quartiersbeiräten und Runden Tischen im Zusammenhang mit der Errichtung von Gebäuden zur Unterbringung Geflüchteter ist ein wichtiger Baustein für eine gelungene nachbarschaftliche Integration.

Ehrenamtliches Engagement und öffentlich-institutionelle Strukturen finden hier unter kompetenter Moderation durch das Bezirksamt oder eine entsprechend bestellte Person in konstruktiver und lösungsorientierter Weise zueinander, Fragen treffen auf Antworten, Entscheider, Experten und nicht zuletzt Betroffene erhalten ein Gesicht und eine Stimme.

Für die Unterkünfte Ohkamp und Am Anzuchtgarten hat der jeweils erste Termin der Quartiersbeiräte bereits stattgefunden.

Im Mittelpunkt dieser erfolgreichen Veranstaltungen stand erwartungsgemäß der Informationsaustausch. Aus dem Kreis der Beteiligten wurde das Interesse am offenen Charakter der Quartiersbeiräte ebenso deutlich wie der Wunsch nach einer arbeitsfähigen Größe.

Grundlage für die Arbeitsweise der Beiräte und deren künftige Beschlüsse soll, das wurde von der Bezirksverwaltung auf den Auftaktveranstaltungen in Aussicht gestellt und von den Teilnehmern begrüßt, jeweils eine Geschäftsordnung sein, die sich die Beiräte jeweils in einer ihrer nächsten Sitzungen selbst geben sollen.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund beschließt der Regionalausschuss:

1. Der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel begrüßt die Einrichtung der Quartiersbeiräte Ohkamp und Klein Borstel.  Die vom Bezirksamt vorgelegten Drucksachen 20-3303 und 20-3379 und die gelungenen Auftaktveranstaltungen bilden eine sehr gute Basis für eine erfolgreiche Quartiersarbeit vor Ort.

2. Die jeweiligen Beiräte geben sich eine Geschäftsordnung, in der über die Arbeitsweise, die Zusammensetzung ihres Quartiersbeirats und den Kreis der Abstimmungsberechtigten entschieden wird.

 

Für die SPD-FraktionFür die Fraktion Die Grünen

Thomas KegatCarmen Wilckens

 

 


Anlage/n:

 

Keine