Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3400  

 
 
Betreff: Maienweg zw. Am Hasenberge und Ratsmühlendamm, Verkehrszählungen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:750.10-03
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz -
27.09.2016 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz vertagt   
22.11.2016 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz vertagt   
20.12.2016 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Drs UVV Maienweg Verkehrszählung  

Sachverhalt:

Am 28.06.2016 wurden im UVV Planungsvarianten der Maßnahme Maienweg durch das planende Ingenieurbüro vorgestellt.

Der UVV hat beschlossen, dass die Planung des Maienweg um den Abschnitt zwischen Ahornkamp und Am Hasenberge erweitert wird. Die zusätzlichen Planungsleistungen wurden zwischenzeitlich beauftragt.

 

Eine Entscheidung über der Wahl der Vorzugsvariante für die Aufbereitung der Planung ist für die Sitzung im September 2016 geplant.

 

Thema des letzten UVV war auch der Ansatz/die Verwendung der vorliegenden Verkehrszählung aus dem Jahr 2012 und der Wunsch nach aktuelleren Verkehrsbelastungszahlen sowohl des Kraftfahrzeugverkehrs, als auch des Fußgänger- und Radverkehrs.

 

Die zuständige Abteilung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation/Verkehrs- und Infrastrukturdaten hat komplexe Zählungen für den gesamten Knotenpunkt Maienweg/Erdkampsweg/Ratsmühlendamm/Brombeerweg am 26.4.2012 (einem Donnerstag) durchgeführt, bei der neben dem Kraftfahrzeugverkehr, auch der Fußgänger- und Radverkehr gezählt wurde. Ein Vergleich des Kraftfahrzeugverkehrs mit zwei, in der Nähe liegenden, Pegeln (Brombeerweg, nördlich Ratsmühlendamm und Wellingsbüteler Landstraße, westl. Fuhlsb. Straße) hatte zum Ergebnis, dass sich der Kraftfahrzeugverkehr ggüb. dem Jahr 2012 (wie auch ggüb. weiter zurück liegenden Jahren) nur geringfügig (=< 10%) verändert hat. Die Auswertung der Zählung aus dem Jahr 2012, sowie die Darstellung der Zahlen der Vergleichspegel befinden sich im Anhang der Drucksache.

Die Zählergebnisse zu dem Fußgänger- und Radverkehr unterliegen grundsätzlich starken Schwankungen. Es sind Momentaufnahmen, bei denen zufallsbedingte Schwankungen in der Verkehrsstärke auftreten können, darüber hinaus  sind die Zahlen abhängig von Witterung, Tageszeit und persönlichen Tagesabläufen.

 

Die Verkehrsstärke im Maienweg (der Zählung vom 26.04.2012) liegt bei

ca. 21.000 Kfz/24 h, mit einem Schwerverkehrsanteil von  2,4 % (504 Fz/24 h).

Bei dieser Verkehrsstärke werden, gemäß PLAST 9, Radfahrstreifen zum Einsatz kommen. Der Ansatz aktuellerer Zahlen, würde zu dem gleichen Ergebnis führen, da der Tagesverkehr im Rahmen der üblichen Schwankungsbreite von +/- 10 % liegt wird. Die Ergebnisse aus dem Zähljahr 2012 können daher als aktuelle Planungsgrundlage verwendet werden.

 


Petitum/Beschluss:

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

Verkehrszahlen

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Drs UVV Maienweg Verkehrszählung (22 KB)