Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3245  

 
 
Betreff: Namensfindung Pergolenviertel
Beschlussempfehlung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss -
12.07.2016 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hat sich in seiner Sitzung am 11.07.2016 mit dem o.g. Thema auf Grundlage eines Antrages der SPD- und Grüne-Fraktion befasst und einstimmig die folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

„1. Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude folgt dem Vorschlag des Beteiligungsgremiums "Forum Pergolenviertel", den zentralen Platz im Quartier nach Loki Schmidt zu benennen.

 

 

2. Die Gehwegverbindung zur S-Bahn soll die Bezeichnung "Weg bei den Gärten" erhalten.

 

3. Die beiden durch die Jahnbrücke getrennten Straßenabschnitte sollen „Winterlinde“ und „Feldahorn“ benannt werden.“

 

Begründung:

Im Pergolenviertel sind zwei Straßen, ein Platz und eine Gehwegverbindung zu benennen.

In der Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude sind dem Ausschuss folgender Sachverhalt zur Kenntnis gebracht worden:

 

Drucksache 20-3136:

"Das Forum Pergolenviertel hat sich mit der Namensfindung beschäftigt.

Für den Quartiersplatz wurde der Name „Loki-Schmidt-Platz“ vorgeschlagen (siehe anl. Plan Nr. 3). Für die Gehwegverbindung zur S-Bahn Haltestelle Rübenkamp wird der Name „Weg bei den Gärten“ vorgeschlagen (siehe anl. Plan Nr.4).

Die beiden örtlich durch die Jahnbrücke getrennten zwei Straßen sollen aufgrund des gemeinsamen Quartiersmanagements Pergolenviertel einen erkennbaren Zusammenhang in den Straßennamen erhalten. Es wurde eine Namensvorschlagliste mit Namen von Pflanzen erstellt, die  von Frau Schmidt entdeckt oder nach ihr benannt wurden, oder bei denen es sich um Pflanzen des Jahres handelt.

Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat zusammen mit dem Staatsarchiv die oben genannte Vorschlagsliste vorab geprüft und befürwortet die folgende Namenskombination:

„Winterlindenweg“ (Baum des Jahres 2016) und „Feldahornweg“ (Baum des Jahres 2015)"

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung.

 


Anlage/n:

 

Keine