Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3213  

 
 
Betreff: Gefährliches Falschparken an der Friedrichsberger Straße Ecke Stückenstraße unterbinden
Beschlussempfehlung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss -
12.07.2016 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
160704_BUHD_AN_GRÜNE+SPD_GefährlicheFalschparkerStückenstraße-FriedrichsbergerStraße  

Sachverhalt:

Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg hat sich in seiner Sitzung am 04.07.2016 mit o.g. Thematik auf der Grundlage eines gemeinsamen Antrages der SPD- und GRÜNE-Fraktion befasst und einstimmig folgende Beschlussempfehlung bei einer Enthaltung aus der GRÜNE Fraktion verabschiedet:

 

 

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, geeignete Maßnahmen zu prüfen, um künftig das Parken auf den Grandflächen hinter der regulären Parkzeile in der Friedrichsberger Straße zwischen Dehnhaide und Stückenstraße zum Schutz der Passanten zu unterbinden. Dafür ist es notwendig, sowohl die Zufahrt über die Stückenstraße als auch über die Parkzeile selbst unmöglich zu machen. Stattdessen soll geprüft werden, ob Anlehnbügel für Fahrräder aufgestellt werden können.

 

Begründung:

Am nördlichen Ende der Friedrichsberger Straße befindet sich an der Westseite zwischen Dehnhaide und Stückenstraße eine Reihe Parkplätze, die im rechten Winkel zur Straße beparkt werden. Hinter der Parkzeile befinden sich Bäume und eine mehrere Meter breite Grandfläche, die durch einen Gehweg von 2 m Breite von der dahinter stehenden Häuserzeile abgegrenzt ist.

Leider lädt der vergleichsweise große freie Raum hinter den eigentlichen Parkplätzen manche Menschen dazu ein, in zweiter Reihe hinter den übrigen Fahrzeugen zu parken (s. Fotos). Eine Zufahrt zur Grandfläche ist nur über die regulären Parkplätze oder über den Gehweg von der Stückenstraße aus möglich.

Ein Bürger berichtete in der Sitzung des Regionalausschusses am 13.6.2016 davon, dass es hier schon mehrfach zu gefährlichen Situationen gekommen sei, da ausparkende Fahrzeuge rückwärts ohne auf Passanten Acht zu geben auf den Gehweg zurück gesetzt hätten. Ganz davon abgesehen, dass es verboten ist, schadet das Befahren und Beparken auch dem Wurzelraum der Bäume und zerstört den Gehweg.

Zu bemerken ist in diesem Bereich auch, dass offenbar Fahrradstellplätze fehlen.

 


Petitum/Beschluss:

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung.

t


Anlage/n:

Fotos 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 160704_BUHD_AN_GRÜNE+SPD_GefährlicheFalschparkerStückenstraße-FriedrichsbergerStraße (258 KB)