Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3161  

 
 
Betreff: Vorhabenbezogener Bebauungsplan-Entwurf Barmbek-Süd 36 (Grete-Zabe-Weg)
hier: Zustimmung zur Feststellung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:600.04-06
Federführend:Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung   
Beratungsfolge:
Stadtentwicklungsausschuss -
30.06.2016 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Verfahrensablauf

 

26.03.2015StekA - Präsentation Ergebnisse städtebauliches Gutachterverfahren / Aufstellungsinformation

27.04.2015Grobabstimmung

07.05.2015öffentliche Plandiskussion (ÖPD)

18.06.2015StekA - Auswertung ÖPD

25.02.2016StekA - Kenntnisnahme der öffentlichen Auslegung

14.03.2016Auslegungsbeschluss

15.03.2016Aufstellungsbeschluss N 1/16 durch Bezirk

01.04.2016 - 02.05.2016Öffentliche Auslegung

 

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung hat zum Bebauungsplanentwurf 1 Einwender fristge­recht Stellung genommen.

 

Im Rahmen der Schlussverschickung vom 04.03.2016 ist 1 Stellungnahme zum Bebauungsplan-Entwurf eingegangen.

 

Die in den Stellungnahmen vorgebrachten Themen, Anregungen und Änderungswünsche sind der Abwägungstabelle zu entnehmen (siehe Anlage).


 

Abwägung:

Es wird vorgeschlagen, die Festsetzungen des öffentlich ausgelegten Bebauungsplan-Entwurfs aufgrund der vorgebrachten Anregungen der Bürger nicht zu ändern und den Anregungen nicht zu folgen.

 

mtliche Träger öffentlicher Belange und betroffenen Dienststellen wurden mit Arbeitsvermerk vom 25.05.2016 informiert, dass auf die Durchführung eines Arbeitskreises II verzichtet werden soll und der Bebauungsplan-Entwurf BS 36 nicht geändert und entsprechend der öffentlichen Auslegung zur Feststellung gebracht werden soll. Einnde wurden nicht erhoben.

 

Damit ist die behördeninterne Abstimmung und Abwägung des Bebauungsplan-Entwurfes abgeschlossen.

 

Der Durchführungsvertrag ist in Vorbereitung und soll bis Ende Juli unterschrieben werden.

Er regelt neben der Durchführungsverpflichtung u. a. die Gestaltung der Freiflächen und Außenanlagen die Herrichtung der Begrünungsmaßnahmen, die Baumersatzpflanzungen aus den Baumfällgenehmigungen, das Anbringen von Fledermauskästen, die Übernahme von Planungskosten für die Anpassung der Straßenplanung und der Gesserüberfahrt sowie die Verpflichtung nur zwei Tiefgaragen Zu- und Abfahrten herzustellen.

 

Flächennutzungsplan:

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung der Änderung des Flächennutzungsplans "Wohnen und Gewerbe westlich der Krausestraße in Barmbek-Süd und Dulsberg" sind keine abzuwägenden Stellungnahmen eingegangen. Auf die Durchführung eines Arbeitskreises II wurde daher verzichtet. Im weiteren Verlauf erfolgt die Befassung der parlamentarischen Gremien (Umweltausschuss, Stadtentwicklungsausschuss, Bürgerschaft.

 

Weitere Erläuterungen können bei Bedarf in der Sitzung gegeben werden.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss wird gebeten, das Ergebnis der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Barmbek-Süd 36 sowie die Änderung des Flächennutzungsplans zur Kenntnis zu nehmen und der Bezirksversammlung die Zustimmung zur Feststellung des Bebauungsplan-Entwurfs Barmbek-Süd 36 sowie die Kenntnisnahme der Änderung des Flächennutzungsplans zu empfehlen.

 

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

 

Abwägungspapier

Plan, Verordnung und Begründung

Flächennutzungsplannderung