Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-3158  

 
 
Betreff: Baumschutz am Wiesendamm: Falschparken verhindern
Beschlussempfehlung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung Ausschuss
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss -
12.07.2016 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hat sich in seiner Sitzung am 20.06.2016 mit dem o.g. Thema auf Grundlage eines gemeinsamen Antrages der SPD- und Grüne-Fraktion befasst und bei Gegenstimmen der CDU-Fraktion mehrheitlich die folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

„1.Zum Schutz des grünen Alleestreifens im Wiesendamm wird dieser durch geeignete Maßnahmen wie z.B. das Setzen von Eichenspaltpfählen vor dem regelwidrigen Beparken geschützt.

 

2.Die Polizei und das Parkraummanagement werden gebeten, am Wiesendamm ähnlich wie an Mühlenkamp und Fuhlsbüttler Straße zeitnah mit intensiven und regelmäßigen Kontrollen der Parkenden zu beginnen, um von Beginn an dafür zu sorgen, dass der neue Radfahrstreifen, der Grünstreifen und die Parkregelungen respektiert werden.“

 

Begründung:

Am Wiesendamm finden an der südlichen Fahrbahn seit Mitte April Markierungs- und Bauarbeiten statt, in deren Zuge ein Radfahrstreifen angelegt und Querungshilfen für Schulkinder eingerichtet werden. Durch die Einrichtung der Radfahrstreifen ist das bisher praktizierte Falschparken am Straßenrand nicht länger möglich.

Nachdem der erste Teil des Radfahrstreifens zwischen Goldbekufer und Semperstraße markiert war und die Absperrungen entfernt wurden, missbrauchten sofort mehrere Fahrzeugführer*innen den in der Mitte des Wiesendamms gelegenen Grünsteifen mit Alleebäumen als Parkplatz (s. Fotos). Dies stellt für die Bäume und das Grün insgesamt eine Gefährdung dar. Auch gefährden die Aus- und Einparkvorgänge über den nicht abgesenkten Bordstein den Verkehr auf dem Wiesendamm.

Um Nachahmer*innen abzuhalten und diese falsche Nutzung des Grünstreifens zu unterbinden, sollten zügig Vorkehrungen getroffen werden, das Parken auf dem Grünstreifen effektiv zu verhindern.

Das grob grünschädigende und verkehrswidrige Verhalten mancher Parkenden lässt befürchten, dass es künftig auch auf dem Radfahrstreifen zu Falschparken kommen könnte. Am Mühlenkamp und der Fuhlsbüttler Straße, wo ebenfalls Schutz- bzw. Radfahrsteifen eingerichtet wurden, fanden nach Einrichtung intensive Kontrollen durch Polizei und Parkraummanagement statt. Dies scheint auch am Wiesendamm geboten, um von Beginn an dafür zu sorgen, dass der Radfahrstreifen und die Parkregelungen respektiert werden.

 


Petitum/Beschluss:

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung.

 

 


Anlage/n:

Fotos