Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-2967  

 
 
Betreff: Stockflethweg
Fehlende Fahrbahneinengung ("Nase")
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel -
06.06.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Mit den Leitungsarbeiten von Hamburg-Netz Ende 2013 verschwand im Stockflethweg eine Fahrbahneinengung westlich der Straße Kiwittsmoor und wurde auch im Rahmen der anschließenden Grundinstandsetzung des Stockflethweges nicht wieder hergestellt.

 

Aufgrund einer aktuellen Nachfrage aus dem RegA FuLA wurde mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde die Örtlichkeit am 12.04.2016 nochmals genauer begutachtet.

 

Als Ergebnis dieses Ortstermins ist mitzuteilen, dass die zuständige Straßenverkehrsbehörde die Wiederherstellung der Fahrbahneinengung als nicht erforderlich ansieht und auf diese somit dauerhaft verzichtet werden kann, da:

 

-          im Rahmen der GI der Fahrbahn der Knoten Kiwittsmoor / Stockflethweg für Fußgänger und Fahrradfahrer, insbesondere für die vielen Grundschüler, übersichtlicher und sicherer gestaltet wurde,

 

-          eine Geschwindigkeitsreduzierung am Knoten Stockflethweg / Kiwittsmoor bereits durch die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ stattfindet,

 

-          eine bauliche Einengung an alter Stelle das Bedienen bzw. das Entleeren der dortigen Wertstoffcontainer erschweren bzw. nur unter enormen Verkehrsbeeinträchtigungen (vollständige Blockades der Fahrbahn) zulassen würde.

 


Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

 

 

Harald Rösler

 

 


Anlage/n:

 

Keine