Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-2883  

 
 
Betreff: Mehr Fahrradbügel in der Ifflandstraße
Stellungnahme des Bezirksamtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.50-04
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung -
14.04.2016 
Sitzung der Bezirksversammlung (offen)   
Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg -
09.05.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg hat sich in seiner Sitzung am 29.02.2016 mit o.g. Thematik auf der Grundlage eines gemeinsamen Antrages der SPD- und GRÜNE-Fraktion befasst und einstimmig folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

„Die Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg Nord wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, zu prüfen, ob in der Ifflandstrasse auf der Ostseite vor den Häusern 67, 68 und 79 Fahrradbügel installiert werden können. Dadurch ergibt sich eine flächendeckende Stellplatzabdeckung für die Ifflandstraße.“

 

Begründung:

In der Ifflandstraße hat der Fahrradverkehr erheblich zugenommen. Das ist zu begrüßen. Auch Radfahrende müssen, einmal am Ziel abgekommen, eine sichere Abstellmöglichkeit für ihre Räder vorfinden. In der Ifflandstraße/Mühlendamm fehlen allerdings diese notwendigen Abstellmöglichkeiten, so dass die Räder irgendwo angeschlossen werden und somit zu Behinderungen für die Fußgänger werden können.

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

Das Bezirksamt nimmt hierzu wie folgt Stellung:

 

Vor der Ifflandstraße 67-69 ist der öffentliche Gehweg 2,75 m breit. Daneben wird in einer Parkbucht in Längsaufstellung geparkt. In diesem Bereich stehen vereinzelt Fahrräder im öffentlichen Grund. Gemäß PLAST 10 sind für einen barrierefreien Gehweg mindestens 1,80 m vorzusehen plus einen Sicherheitstrennstreifen zum Parken von 0,65 m. Die verbleibenden 0,30 cm sind für die Aufstellung von Fahrradbügeln nicht ausreichend.

 

Vor der Ifflandstraße 79 hat der öffentliche Gehweg eine theoretische Breite von 3,75 m. Die verbleibenden 1,30 m (3,75 m – 1,80 m – 0,65 m) wären für eine Längsaufstellung von Bügeln ausreichend, wenn dort nicht auf Grund des hohen Parkdrucks unter Mitnutzung des Gehweges in Schrägaufstellung geparkt werden würde. Das Bezirksamt hält die Aufstellung zusätzlicher Fahrradabstellabstellmöglichkeiten auch in diesem Bereich für sehr wünschenswert, allerdings nicht für dringend und vorrangig erforderlich.

 

Zudem sind  derzeit im Rahmen des bezirklichen Bauprogramms keine Finanzierungsmittel für Schaffung zusätzlicher kleinteiliger Fahrradabstellanlagen vorhanden.

 


Petitum/Beschluss:

 

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

Keine