Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-2100  

 
 
Betreff: Busoptimierung im Verlauf Papenhuder Straße Hofweg
Hier: Ergebnisse Beteiligungsprozess
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:123.30-04/0004
Federführend:Interner Service Beteiligt:D4 - Dezernat Wirtschaft Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung -
15.10.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Im Rahmen der geplanten Busoptimierung auf der Uhlenhorst hatte der Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz am 20.01.2015 u.a. beschlossen, dass der Bezirk einen Beteiligungsworkshop zur Freiraumnutzung und zum Parkraummanagement durchführen möge, um Lösungen für die vielfältigen Anforderungen an die räumliche Situation in der Papenhuder Straße und im südlichen Hofweg zu erarbeiten. Der Hauptausschuss ist dieser Beschlussempfehlung am 03.02.2015 gefolgt.

 

Im Sinne der Arbeitsfähigkeit war festgelegt worden, dass 15 stimmberechtigte Vertreterinnen bzw. Vertreter der örtlichen Initiativen „Runder Tisch Unsere Uhlenhorst“, „Bürgerinitiative Unsere Uhlenhorst“ und des Hohenfelder Bürgervereins von 1883 r.V. sowie die 15 Mitglieder des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg am Workshop stimmberechtigt teilnehmen, unterstützt von nicht stimmberechtigten Fachleuten des Bezirksamtes, der Polizei, des LSBG, des ADAC, des ADFC und von Fuß e.V. Außerdem wurden punktuell hinzugezogen Fachleute vom LBV -Parkraummanagement-, der HHA und der Handelskammer. Dem ersten Treffen am 22.04.2015 wurde eine Postwurfsendung an die Bürgerinnen und Bürger im Bereich Papenhuder Straße/Hofweg vorangestellt, auf die mit einer  großen Zahl von Anregungen und Hinweisen geantwortet wurde. Die 115 Anregungen flossen in die vom unabhängigen Büro Luchterhandt moderierte Workshoparbeit ein. Das Bezirksamt unterstützte den Prozess durch vermittelnde Vor- und Nachbereitungstreffen mit den Sprechern der Workshopteilnehmer sowie durch eine aufwändige Terminabstimmung.

 

Weitere Workshops (jeweils im 3-Stunden-Format) zur Erarbeitung von Planungsvarianten fanden am 29.06.2015 und 14.07.2015 statt. Am 15.07.2015 schloss sich eine öffentliche Vorstellung sowie eine Diskussion über die ersten Planungsvarianten in der Schule Humboldtstraße an. Es folgten zwei weitere Workshops am 21.09.2015 sowie (zusätzlich) am 05.10.2015. In einer weiteren öffentlichen Veranstaltung am 07.10.2015 in der Schule Humboldtstraße wurde die Öffentlichkeit über die in diesem Beteiligungsprozess erarbeiteten Ergebnisse informiert. Alle Workshops und Veranstaltungen werden vom Büro Luchterhandt dokumentiert und im Internet (Allris) unter „Beteiligungsgremium“ veröffentlicht.

 

Ergebnis des Beteiligungsprozesses ist eine Vorzugsvariante, die in der Anlage textlich und grafisch dargestellt wird. 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung wird um Zustimmung für eine entsprechende Empfehlung an die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation gebeten.

 

 

Harald Rösler 

 


Anlage/n:

 

Anlage: Ergebnisdarstellungen