Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-1618  

 
 
Betreff: Einmündung Wellingsbütteler Landstr./ Stübeheide
Stellungnahme des Bezirksamtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel -
14.09.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel vertagt   
05.10.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel hat sich in seiner

Sitzung am 18.05.2015 auf der Grundlage eines Antrages der CDU-Fraktion mit

dem Thema befasst und die nachfolgende Beschlussempfehlung einstimmig verabschiedet:

 

  1. Die Verwaltung möge prüfen, wie verhindert werden kann, dass dort
    Fahrzeuge parken und den Verkehrsfluss behindern. 

 

  1. Das Ergebnis ist dem Regionalausschuss vorzustellen.

 

Begründung:

Seit längerem berichten Anwohner, dass auf der rechten Seite der Einfahrt  Wellingsbüttler Landstr. in die Stübeheide, häufig PKW parken. Die Einfahrt in die Stübeheide ist deshalb kritisch zu sehen, weil der Einbiegende weder die stehenden Fahrzeuge, noch den entgegenkommenden Verkehr durch die kurz darauf folgenden Kurve einsehen kann. Fahrzeuge, die in die Stübeheide einbiegen wollen, müssen bei entgegenkommenden Fahrzeugen teilweise auf der Wellingsbütteler Landstr. warten und behindern den nachfolgenden Verkehr. Die anderen müssen durch eine schmale Gasse von Fahrzeugen rückwärtsfahren und gefährden sich und andere.

 

Wenn dann noch in den Spitzenzeiten die Schüler mit ihren Fahrrädern dort fahren, ergibt sich ein erhöhtes Gefahrenpotential.

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

Die Polizei Hamburg hat dem Bezirksamt hierzu folgende Stellungnahme übersandt:

 

Die in dem Beschluss beschriebene Verkehrssituation im Einmündungsbereich Stübeheide /

Wellingsbütteler Landstr. wurde durch die zuständige Bürgernahe Beamtin des PK 35 ebenfalls

beobachtet und bestätigt.

 

Durch die Einrichtung einer Strecke eingeschränkten Haltverbots auf der Südseite der

Stübeheide soll zukünftig ein Parken im Konfliktbereich unterbunden werden.

 

Das Bezirksamt Hamburg –Nord, N-MR 21, wird im Rahmen einer straßenverkehrsbehördlichen

Anordnung ( Az. 035/8V/0394920/2015) gebeten, die erforderlichen Verkehrszeichen ( 286-10,

286-20 StVO ) anzubringen.

 


Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

 

Foto