Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-1237  

 
 
Betreff: Keine Bettelampel an der U/S Ohlsdorf!
Gemeinsamer Antrag von SPD- und GRÜNE-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel -
20.04.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Auf Höhe der U- und S-Bahnstation Ohlsdorf befindet sich eine Fußgängerampel über die Fuhlsbüttler Straße. Die Ampel war bis zu deren Umgestaltung parallel zur Ampelanlage an der nahen Einmündung Fuhlsbüttler Straße / Alsterdorfer Straße geschaltet. Bekamen die Kfz in der Alsterdorfer Straße an der Ampel grünes Licht, so gab es das zeitgleich auch für die Fußgänger_innen an der U/S Ohlsdorf.

Das ist seit kurzem nicht mehr der Fall. Nun ist die Fußgängerampel offenbar zumindest zu bestimmten Tageszeiten als Anforderungsampel („Bettelampel“) geschaltet: Wenn niemand drückt, so wird die Fußgängerampel auch gar nicht grün. Die Wartezeit an der Ampel erhöht sich dadurch so beträchtlich, dass der auf der Ostseite der Straße haltende Bus der Linie 179 (Fahrtrichtung Norden) nicht mehr zuverlässig von den Passagieren der U1 aus Richtung Alsterdorf erreicht werden kann. Fahrplanmäßig sind hier drei Minuten Umsteigezeit vorgesehen, was vor der Änderung der Ampelschaltung ausgereicht hat. Da der Bus meist nur im 20-Minuten-Takt verkehrt, bedeutet die Umprogrammierung der Ampelanlage ärgerliche und unnötige Wartezeiten für die ÖPNV-Kund_innen.

Die aktuelle Schaltung stellt zudem eine unangemessene Benachteiligung von Fußgänger_innen gegenüber Kfz-Führer_innen dar. Zwar steht die zur Rede stehende Ampel nicht direkt an einer Kreuzung, wo es einen parallel anfahrenden Kfz-Verkehr gibt. Allerdings verfügt die Kreuzung Fuhlsbüttler Straße / Alsterdorfer Straße auf ihrer Nordseite über gar keinen Fußgängerübergang. Der Fußgängerüberweg auf Höhe der U/S Ohlsdorf kann daher durchaus als um 100m nach Norden verschobener Fußgängerüberweg der Kreuzung Fuhlsbüttler Straße / Alsterdorfer Straße gesehen werden. Entsprechend sollte auch die Ampel geschaltet sein.

 

 


Petitum/Beschluss:

Das vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei der zuständigen Fachbehörde dafür einzusetzen, dass die Fußgängerampel auf der Ostseite der U/S Ohlsdorf an der Fuhlsbüttler Straße wieder dauerhaft automatisch und parallel zur Ampelanlage an der Einmündung Alsterdorfer Straße geschaltet wird.

 

 

Für die SPD-Fraktion                                                                                    Für die GRÜNE Fraktion

Thomas Kegat                                                                                                  Carmen Wilckens

                                                                                                                              Thorsten Schmidt

 

 


Anlage/n:

 

Keine