Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-1069  

 
 
Betreff: Taxistand Tangstedter Landstraße/ Ecke U-Langenhorn-Markt
Stellungnahme des Bezirksamtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung -
19.03.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung (offen)   
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel -
20.04.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel vertagt   
18.05.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel vertagt   
15.06.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel hat sich in seiner

Sitzung am 19.01.2015 auf Grund eines Antrages der CDU-Fraktion mit dem Thema befasst und einstimmig die folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

  1. Die Verwaltung möge prüfen, ob eine Rückverlegung der Haltelinie vor der Ampel an der Tangstedter Landstraße/ Ecke U-Langenhorn-Markt um mindestens zwei PKW-Längen möglich ist, damit Taxen ein ordnungsgemäßes Abbiegen in Richtung Krohnstieg

ermöglicht wird.

 

  1. Die Verwaltung möge prüfen,

          1: ob eine Verlängerung des Taxistands um mindestens eine
              PKW-Länge möglich ist.
          
          2: ob eine alternative Haltemöglichkeit entlang der
              Tangstedter Landstraße geschaffen werden kann.

 

Begründung:

In der Tangstedter Landstraße befindet sich direkt am U-Bahnhof Langenhorn-Mark ein neu strukturierter Taxihaltestand. Die Größe dieses Taxistandes erfüllt nicht den benötigten Bedarf. Viele Taxifahrer fühlen sich deshalb benachteiligt und stellen sich vermehrt auf die nicht gekennzeichneten Flächen am Rande des neu angelegten Bahnhofvorplatzes. Zudem verhindert die neue Verkehrsführung das Linksabbiegen für alle Taxen. Somit ist lediglich ein Abbiegen nach rechts und ein entsprechend großer Umweg notwendig, um eine Beförderung in Richtung Krohnstieg bzw. Langenhorner Chaussee durchführen zu können. Dieses führt zu Mehrkosten für Taxibetreiber und Fahrgäste. Zudem stellt das ordnungswidrige abbiegen nach links eine akute Gefährdung für Fußgänger und Fahrradfahrer da, was umgehend zu vermeiden ist.

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

Das Bezirksamt nimmt hierzu wie folgt Stellung:

 

1.)    Die Verlegung der Haltestelle wird derzeit durch die VD 5 geprüft.

 

2.)    (1) Bei der Prüfung einer möglichen Verlängerung des Taxenstandes um ein weiteres Fahrzeug hat die HHA folgende Stellungnahme abgegeben:

 

Die HHA hat sich die Situation an Bushaltestelle U Langenhorn Markt der Linie 292 in Richtung Flughafen vor Ort angesehen. Leider ist die Bushaltestelle einschließlich der Ausfahrt sehr kurz. Wird der Taxenposten um einen fünften Taxenstand verlängert, verrzt sich die Ausfahrt der Busse so sehr, dass die Busse bei Einhaltung des nötigen Abstandes von drei bis vier Metern zu den Taxen nicht mehr das Einstiegsfeld des Blindenleitstreifens erreichen. Gleichzeitig ist es dem Fahrer auch nicht mehr möglich, den Bus so weit nach vorne zu ziehen, dass die zweite Tür mit Rollstuhlrampe unmittelbar am Bord steht.

hrend der Beobachtungen wurde die Zufahrt zum Bahnhofsvorplatz mehrfach von Lieferanten befahren. Der Taxifahrer, der sich während dieser Zeit vor der Zufahrt aufgestellt hatte, musste deshalb mehrfach rangieren. Vor diesem Hintergrund dürfte ein Taxenstand direkt vor der Zufahrt für das Taxengewerbe wenig attraktiv sein.

Um die angestrebte Barrierefreiheit im Busverkehr herstellen zu können, sollte eine gute, der ursprünglichen Planung entsprechende Anfahrbarkeit der Bushaltestelle gewährleistet sein. Der Nutzen des zusätzlichen Taxenstandes dürfte begrenzt sein. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir, den Vorschlag, einen fünften Taxenstand vor der Zufahrt des Bahnhofsvorplatzes einzurichten, nicht umzusetzen. Vielmehr sollten alternative Stellplätze für Taxen entlang der Tangstedter Landstraßen gesucht werden, z.B. vor dem Langenhorner Bürgerhaus..

Zur Verdeutlichung der Problematik, wurden dieser E-Mail ein Foto und Videosequenzen beigefügt.

 

(2) Das zuständige PK 34 überprüft derzeit eine Neuordnung des Taxenstandes und damit verbunden auch alternative Haltemöglichkeiten in der Tangstedter Landstraße.

 


Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Harald Rösler

 


Anlage/n:

 

Foto