Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Drucksache - 20-0966  

 
 
Betreff: Neugestaltung der Querung der Straße Käkenflur in Höhe Käkenhof zur Erhöhung der Sicherheit vor allem für Schulkinder und Senioren
Stellungnahme des Bezirksamtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung -
12.02.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung (offen)   
Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel -
16.03.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel hat sich in seiner Sitzung am 28.04.2014 mit dem Thema auf der Grundlage eines Antrages der SPD- und der FDP-Fraktion befasst und einstimmig die folgende Beschlussempfehlung verabschiedet:

 

Der Leiter des Bezirksamtes wird gebeten, in Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden zu prüfen, inwieweit die vor allem für Schulkinder unübersichtliche und damit gefährliche

Querung vom Fußweg der Eingangsseite des Häuserblocks an der Walter-Schmedemann-Straße über die Straße Käkenflur zum Käkenhof und vor allem zur Schulbus-Haltestelle dadurch sicherer gemacht werden kann, indem z.B.

a)               der Fußweg zwischen der Laterne und dem nahe der Einmündung stehenden Baum in

gerader Linie über den Grünstreifen geführt wird, um eine gerade Querung der Straße

Käkenflur zu ermöglichen,

b)               das Halteverbot zwischen dem Fußweg und der Walter-Schmedemann-Straße durch  

geeignete Maßnahmen oder eine bessere Kennzeichnung durchgängig sichergestellt wird,

c)              durch eine niedrigwüchsigere Bepflanzung der Baumscheibe des Baumes an der

Einmündung Käkenhof/Käkenflur  oder durch andere Maßnahmen die Übersichtlichkeit an dieser Stelle verbessert wird.

 

 

Begründung: Der Weg vom Käkenhof  (Quartiersmittelpunkt) schräg über die Straße Käkenflur zum Fußweg auf der Rück- und Haus-Eingangsseite des Häuserblocks an der Walter-Schmedemann-Straße (gleichzeitig Feuerwehr-Zufahrt)  wird stark genutzt als Schulweg zur Schule am Neuberger  Weg und als Einkaufsweg auch zahlreicher Senioren . Auf der Nordseite vom Käkenflur wenige Meter neben der Einfahrt zum Käkenhof befindet sich eine Schulbus-Haltestelle.

 

Derzeit ist es nicht möglich, die Straße Käkenflur in gerader Linie vom Fußweg oder zum

Fußweg an der Eingangsseite der Häuser an der Walter-Schmedemann-Straße zu überqueren.

Aufgrund der Tatsache,  dass die „Zickzack-Linie“ als Halte- und Parkverbotszone zwischen der Walter-Schmedemann-Straße und dem Fußweg auf der Eingangs-Seite der Wohnhäuser drei Meter vor der Einmündung des  Fußweges endet, parken hier immer wieder  Kraftfahrzeuge.

Dies schränkt die Sicht insbesondere für Kinder, die vom Fußweg auf die andere Seite des

Käkenflurs zum Schulbus gelangen wollen, deutlich ein. Dadurch kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Insofern ist es erforderlich, eine gerade Querungsmöglichkeit vom Fußweg über die Straße

Käkenflur zu ermöglichen. Dies könnte  dadurch erreicht werden, dass der Fußweg mit

entsprechender Absenkung über den bisherigen Grünstreifen zwischen der Laterne an der Einmündung zum Fußweg und dem Baum geführt würde und ein generelles Halteverbot

zwischen der Straße Walter-Schmedemann-Straße und dem Fußweg gewährleistet wird.

Zur besseren Übersichtlichkeit der Situation sollte  zudem die Einmündung zum insbesondere auch durch Zulieferfahrzeuge stark frequentierten Käkenhof entschärft werden. Zur Zeit ist der Baum direkt neben der Einmündung durch einen relativ hohen  Buschbewuchs gekennzeichnet, der insbesondere im Sommer die Sicht auf den aus Westen kommenden Verkehr erheblich

einschränkt. Hier sollte der Buschbewuchs durch niedrigwüchsige Pflanzen ersetzt werden

 

Der Hauptausschuss folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

 

 

Das Bezirksamt gibt nach Rücksprache mit dem Polizeikommissariat 34 folgende Stellungnahme zur Kenntnis:

 

Die Straße Käkenflur liegt in einer Tempo-30-Zone. Zu dem Mehrfamilienhaus Käkenflur 3 wurde die Zuwegung auf Privatgrund neugestaltet. Gegenüberliegend ist die Zufahrt zum sogenannten Käkenhof.  Auf dieser Höhe wird die Fahrbahn gerne gequert. Die Fahrbahnbreite beträgt an dieser Stelle ca. 6,75 m. Eine Fahrbahnquerung  ist an dieser Stelle in der Regel wegen der geringen Verkehrsbelastung problemlos möglich. Etwa 30 m westlich ist eine Fahrbahneinengung auf Höhe der Einmündung Walter-Schmedemann und etwa 60 m östlich ist eine Fahrbahneinengung  zwischen den Einmündungen Krefelder Weg und Käkenkamp. Beide Fahrbahneinengungen wurden als Querungshilfe für Fußgänger mittels Sperrflächen und Betonringen hergestellt. Alle Bordsteine sind in den Fußgängerfurten abgesenkt. Die Bushaltestellen für den Schulbus liegen östlich und westlich der Einmündung Walter-Schedemann-Straße in der Straße Käkenflur.

 

zu a) Der sogenannte Grünstreifen gehört zur Baumscheibe eines Straßenbaumes der stark mit Baumwurzeln durchsetzt ist. Dieser Bereich kann nicht ohne den Baum zu schädigen als Gehweg befestigt werden. Gegenüberliegend befinden sich ein Hochbord und ein Grünstreifen mit einem Straßenbaum, die auch erst baulich hergerichtet werden müssten einschl. der Fällung des Baums.  Eine gradlinige Querung der Straße Käkenflur ist an dieser Stelle ansonsten nicht möglich.

zu b) Ein Haltverbot mit dem VZ 283 ist in diesem Bereich nicht angeordnet. Es sind jedoch Sperrflächen und eine Bushaltestelle angeordnet. In diesen Bereichen darf nicht angehalten bzw. geparkt werden. Eine Anordnung eines Haltverbots ist aus straßenverkehrsbehördlicher Sicht nicht erforderlich.

zu c) Die Pflege der Baumscheibe einschl. des Rückschnitts des wilden Bewuchses wird durch das Bezirksamt ausgeführt.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

Harald Rösler

 

 

 


Anlage/n:

 

Keine