Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Gelungene stadt-, freiraum- und verkehrsplanerische Gestaltung des öffentlichen Raums rund um den Bahnhof Ohlsdorf  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
TOP: Ö 4.4
Gremium: Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 15.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:18 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Langenhorn
Ort: Tangstedter Landstr. 6, 22415 Hamburg
20-6837 Gelungene stadt-, freiraum- und verkehrsplanerische Gestaltung des öffentlichen Raums rund um den Bahnhof Ohlsdorf
     
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Ros stellt den Antrag vor und erläutert ihn.

 

Herr Kranz teilt mit, kleine redaktionelle Änderungen in dem Antrag aufzunehmen.

 

Frau Lütjens bittet darum, dass in den Antrag die Vorstellung des Ergebnisses aufgenommen werden soll.

 

Herr Bartsch informiert darüber, dass die Bike and Ride Gesellschaft plant, die beiden am Bahnhof Ohlsdorf geplanten Maßnahmen voneinander zu entkoppeln, so dass an der Westseite zuerst gearbeitet wird.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Lebensqualität und Wohlfühlen in unserer Stadt lässt sich Schritt für Schritt mit koordinierter und zielgerichteter Stadtraumplanung umsetzten. Der für unsere Region so wichtige, sensible und hochkomplexen Bereich rund um den Bahnhof Ohlsdorf soll in diesem Sinne ein moderner, attraktiv gestalteter öffentlicher Raum mit gut angelegten Funktionsbereichen, abwechslungsreichen Platz- und Freiräumen sowie einem für alle Nutzerinnen und Nutzer angenehmen Straßenraum werden!

 

Vor diesem Hintergrund beschließt der Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel:

 

1 Das Bezirksamt wird aufgefordert, alle laufenden Planungen von Hochbahn AG, der DB und Park / Bike&Ride, Bäderland Hamburg, BUE, BSW, des Bezirkes Hamburg- Nord, seiner Stadt- und Landschaftsplanungsabteilung, entsprechend im Sinne einer zielgerichteten stadt-, verkehrs- und freiraumplanerischen Gesamtkonzeption zu koordinieren. Dies beinhaltet insbesondere die Planungen im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Friedhofs sowie Ohlsdorf 2050, des Umbaus des Schwimmbads sowie der B&R Anlage.

Sollten hierfür externe Planungskapazitäten benötigt werden, legt das Bezirksamt zum Beginn der kommenden Legislatur eine entsprechende Kostenschätzung vor. Das Bezirksamt wird gebeten, einen entsprechenden Finanzierungsvorschlag zu entwickeln.

 

2 Die besondere Wichtigkeit des Ortes für die Bürger erfordert, dass die sich aus 1. ableitende Planung im Regionalausschuss in einem frühen Stadium öffentlich präsentiert und gegebenenfalls angepasst wird. Schnellstmöglich soll eine umfassende Information dazu in allen einschlägigen Medien veröffentlicht werden und es soll dazu eine Bürgerinformationsveranstaltung vor Ort geben.

 

3 Da das neue Hallenbad voraussichtlich bereits dieses Jahr eröffnet, ist zu gewährleisten, dass die Eingangssituation pünktlich fertiggestellt werden kann. Die Westseite des Ohlsdorfer Bahnhofes ist daher unbedingt prioritär zu behandeln.

 

4 hrend der Planungs- und Umbaumaßnahmen ist eine adäquate Fahrradabstellsituation an beiden Eingängen/ Ausgängen des Bahnhofes sicherzustellen. Die bereits laufenden B&R-Planungen an der Westseite sind nicht zu beeinträchtigen und zügig umzusetzen.

In diesem Zusammenhang ist zu prüfen, ob der Fahrradstreifen mit dem Straßenprofil Im grünen Grunde zusammengelegt werden kann um einen potentiellen Gefahrenschwerpunkt Fußnger-Fahrradfahrer vor dem denkmalgeschützten Haupteingang des Schwimmbades zu vermeiden. Das Ergebnis der Prüfung ist dem Ausschuss vorzustellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen

 

Für-Stimmen

:  einstimmig mit Änderungen

Gegenstimmen

:  -

Stimmenthaltungen

:  -