Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Priv. Erschließung Diekmoorweg 2. und 3. Bauabschnitt, gem. B-Plan Langenhorn 72 Straßenbaumaßnahme zwischen Timmerloh und Foorthkamp Schlussverschickung   

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
TOP: Ö 5.2
Gremium: Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 18.02.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:05 - 19:08 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Langenhorn
Ort: Tangstedter Landstr. 6, 22415 Hamburg
20-6518 Priv. Erschließung Diekmoorweg 2. und 3. Bauabschnitt, gem. B-Plan Langenhorn 72 Straßenbaumaßnahme zwischen Timmerloh und Foorthkamp
Schlussverschickung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Kegat merkt an, dass sich der Seniorenbeirat in seiner Stellungnahme zur Abwägung zur ersten Verschicktung der privaten Erschließung Diekmoorweg 2. und 3. Bauabschnitt zwischen Timmerloh und Foorthkamp hinsichtlich der Baumpflanzungen kritisch geäert habe. Es sollen nur auf Privatgrund Bäume gepflanzt werden. An der Straße entstehen Parkbuchten, so dass hier keine Straßenbäume gepflanzt werden können. Er schließt sich der Aussage des Seniorenbeirates an, dass, sollten die Parkstände nicht sinnvoll mit den Straßenbäumen koordiniert werden können, auf Stellplätze verzichtet werden sollte. Seiner Meinung nach sind Straßenbäume ein ganz wichtiger Bestandteil des Charakters unserer Stadt. Er schlägt vor, dass sich die Örtlichkeit noch einmal angeschaut werden sollte, ob auf einen Stellplatz zugunsten eines öffentlichen Straßenbaumes verzichtet werden kann.

 

Protokollnotiz:

Nach Prüfung der Unterlagen stehen für zusätzliche Baumpflanzungen keine weiteren Flächen zur Verfügung, da sämtliche in Frage kommenden Flächen für Feueraufstellflächen benötigt werden.

 

 

Frau Schenkewitz weist daraufhin, dass ein Großteil der Bewohner vor Ort Senior*innen sind und kritisiert, dass auf Sitzbänke zugunsten von Fahrradbügeln verzichtet werden soll. Sie schlägt vor, dass ein Parkplatz entfernt und stattdessen eine seniorengerechte Sitzbank aufgestellt wird. Alternativ sollte an den Bauherrn die Bitte herangetragen werden, eine Sitzbank auf Privatgrund aufzustellen.

Sie wendet sich mit der Bitte an Herrn Willing, zu prüfen, ob eine Sitzbank vor Ort aufgestellt werden kann.

 

Protokollnotiz:

Hinsichtlich seniorengerechter Sitzbänke wird auf die Stellungnahme der Verwaltung (N/MR) unter Nr. 4 auf Seite 12 des Awägungsvermerkes zur privaten Erschließung Diekmoorweg, 2. und 3. BA zwischen Timmerloh und Foorthkamp verwiesen.

 

 

 

Der Ausschuss nimmt zur Kenntnis.