Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Schreiben eines Bürgers betreffend Unfallvermeidung auf dem Arbeitsweg  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
TOP: Ö 4.1
Gremium: Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 28.01.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:21 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Langenhorn
Ort: Tangstedter Landstr. 6, 22415 Hamburg
20-6443 Schreiben eines Bürgers betreffend Unfallvermeidung auf dem Arbeitsweg
     
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Schmidt hrt aus, dass die in Rede stehenden Straßen zu einer weiteren Veloroute umgebaut und somit Veränderungen eintreten werden. Er erkundigt sich im Hinblick auf den zweiten Antrag bei der Polizei nach den vorhandenen Schildern.

 

Frau Nölting, PK 34, erklärt, dass aus dem Oldendörp kommend, sehr schwer die Röntgenstraße einzusehen sei. Die dort befindlichen Gittersteine mit dem abgesenkten

Bordstein wurde schon immer zum Parken genutzt, war jedoch nie offiziell dafür vorgesehen.

Aus desem Grund ist vor etlichen Jahren das Halteverbotsschild aufgestellt worden, um darauf hinzuweisen, dass das Parken sowohl auf der Straße, als auch auf dem Seitenstreifen verboten ist. Die Feststellung, dass Fahrzeuge dort in der zweiten Reihe parken, konnte von PK 34 nicht gemacht werden.

 

Frau Lütjens schließt sich den Ausführungen von Herrn Schmidt an, dass dort Änderungen geplant sind und bestätigt, dass auch sie dort unrechtmäßig parkende Fahrzeuge beobachtet hätte. Sie möchte wissen, ob anstatt der Schilder, das Parken durch den Einbau von geln verhindert werden könnte, die Einsehbarkeit aus der Straße Olendörp kommend in die Röntgenstraße würde sich dadurch verbessern.

 

Frau Nölting, PK 34, sagt dazu, dass die Notwendigkeit für bauliche Maßnahmen nicht vorhanden ist, da keine Erkenntnisse vorliegen, dass dort regelmäßig falsch geparkt wird.

 

Auf die Frage von Frau Ros, wann die bauliche Maßnahme hinsichtlich des Kreisels umgesetzt werden, antwortet Frau Nölting, PK 34, dass die Realisierung für das Jahr 2019 angedacht ist. (Frau Nölting: Haben Sie vielleicht ein genaueres Datum?)

 

 

Der Ausschuss nimmt Kenntnis.