Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Sitzbänke und Grillplatz am Kinderspielplatz des Rückhaltebeckens zwischen Tarpenbek und Bornbach einrichten! Antrag der CDU-Fraktion  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel
TOP: Ö 4.2
Gremium: Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 03.07.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:01 - 21:02 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Langenhorn
Ort: Tangstedter Landstr. 6, 22415 Hamburg
20-4519 Sitzbänke und Grillplatz am Kinderspielplatz des Rückhaltebeckens zwischen Tarpenbek und Bornbach einrichten!
Antrag der CDU-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:123.70-24
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Kegat fragt die Verwaltung, ob dort in der Vergangenheit schon einmal Sitzbänke gestanden hätten. Als nicht zielführend beschreibt er aber die Einrichtung des Grillplatzes innerhalb des Pavillons.

 

Herr Willing teilt mit, dass die Verwaltung nicht daran interessiert sei, dort neues Mobiliar aufzustellen, da dieses in der Vergangenheit einer Zerstörungswut zum Opfer gefallen sei. Nutzer der Fläche dürften aber selbst mitgebrachte Grills aufstellen.

 

Herr Messaoudi fragt, wann es dort zu Fällen von Vandalismus gekommen sei und wer dafür verantwortlich sei.

 

Herr Kegat kommentiert, dass die Herrichtung eines attraktiven Umfeldes nicht durch evtl. lang zurückliegende Einzelereignisse konterkariert werden sollte. Dennoch möchte er wissen, wie teuer entsprechendes Mobiliar wäre.

 

Die Vorsitzende meint, dass es auch vandalismussichere Bänke und robuste Grills gäbe, die zwar teurer als die übliche Ausführungren, dennoch verlagere sich das Leben zunehmend ins Freie, so dass eine nutzbare Ausstattung die Aufenthaltsqualität erhöhe.

 

Frau Wilckens regt dazu an, dass das Stadtteilhaus am Bornbachstieg einbezogen werde, damit ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen werde, womit die Verantwortung für das eigene Umfeld gesteigert würde.

 

Herr Lehmann sagt, dass er Beispiele kenne, wo um einen gemauerten Grill Metallbänke stehenrden. Jedoch müsse auf die Notwendigkeit der Müllentsorgung geachtet werden.

 

Die Vorsitzende erklärt, dass das Petitum des Antrages nach der Diskussion verändert werde und um den Zusatz „vandalismussichere“ Sitzbänke erweitert werde. Zusätzlich habe man sich darauf verständigt, dass der Grillplatz außerhalb des Pavillons aufgebaut werden sollte.

 

Protokollnotiz

 

Seit der Grundinstandsetzung des Spielplatzes im Jahr 2006 und dem Neubau des Pavillons kam es in den Folgejahren ein- bis zweimal jährlich zu Vandalismusschäden an den hölzernen Bankauflagen, die umlaufend zwischen den Stahlträgern angebracht waren. Die Holzauflagen wurden i.d.R. abgerissen und verbrannt.

 

In den ersten Nutzungsjahren wurden diese Bankauflagen vom Fachbereich Stadtgrün zeitnah ersetzt. Erst ab dem Jahr 2013 wurden die Bankauflagen nicht mehr erneuert, ab 2016 dann letztendlich die restlichen, verkohlten Auflagen demontiert. Die Intention war, die Bankauflagen ganz auslaufen zu lassen und ggf. im Anschluss mit Sandsteinquadern Sitzmöglichkeiten zu schaffen. Dies wurde bisher noch nicht umgesetzt.

 

Die Einrichtung eines festen Grillplatzes birgt leider meist hygienische Probleme und ist stark vandalismusanfällig und ist nicht mehr zeitgemäß.

Unsere Empfehlung: Ausstattung in 2017 komplettieren, mit 2 Picknicktischgruppen aus Stahl, wie zum Beispiel der Fa. Hygro care oder gleichwertig. Diese Stahlkonstruktionen sind i.d.R. nicht so vandalismusanfällig. Eine Ausstattung mit der robusten Variante, bestehend aus 2 Bänken mit Lehnen, 2 Hockerbänken und 2 Tischen würde incl. Einbau und dem Anarbeiten an den bestehenden Bodenbelag ca. 6.400€ kosten.

Ansonsten können - wie in anderen Grünanalgen auch - Einweggrills mit mind. 50 cm Bodenabstand genutzt werden.

 

z.B. Hybgro care comba,

4Stck. Bänke (2 Stck. mit Rückenlehnen, 2 Hockerbänke) und 2 Tischen

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion, der Regionalausschuss möge beschließen:

 

Die zuständige Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob am Spielplatz des Rückhaltebeckens zwischen Tarpenbek und Bornbach mehrere familiengerechte und vandalismussichere Sitzbänke im Pavillon aufgestellt, sowie ein Grillplatz in unmittelbarere Nähe des Pavillons eingerichtet werden kann.

 

 

Martina LütjensNizar Müller

rgen Lehmann

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen

 

Für-Stimmen

: SPD, Grüne, CDU, DIE LINKE

Gegenstimmen

:

Stimmenthaltungen

: