Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Öffentliche Bürgerfragestunde  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 11.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:10 Anlass: Sitzung
Raum: Barmbek°Basch (Saal 1)
Ort: Wohldorfer Straße 30, 22081 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

1.

Eine Bürgerin, Mitglied des ADFC, regt an, dass in der Hellbrookstraße zwischen Fuhlsbüttler Straße und Schwalbenstraße Fahrradbügel aufgestellt werden sollen. Der Gehweg in diesem Bereich sei saniert und großflächig gestaltet worden, jedoch fehlen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Fahrradbügel sollten auch in der nördlichen Ifflandstraße, die ebenso saniert worden sei, eingerichtet werden.

 

Herr Badel berichtet, dass die Errichtung des Parkplatzes in der Ifflandstraße unterbrochen sei, da eine Baumaßnahme vor Ort stattfinde. Derzeit sei er im Gespräch mit dem Fachamt Management des öffentlichen Raums bezüglich der Aufstellung von Fahrradbügeln und der Wiederherstellung einer Fahrbahnmarkierung auf der Ifflandstre zwischen Nr. 75 und Nr. 85. An der Ecke Graumannsweg/ Ifflandstraße befinden sich zwölf Fahrradbügel, von denen nur ca. die Hälfte genutzt werde. Er schlägt vor, die ungenutzte Zahl an Fahrradbügeln in die nördliche Ifflandstraße zu verlegen.

 

2.

Ein Bürger weist auf das Planschbecken im Schleidenpark hin. Das Wasser im Planschbecken könne nicht gechlort und abgelassen werden. Er bittet um eine Instandsetzung des Planschbeckens und eine ganzheitliche Erneuerung des Schleidenparkes.

 

Herr Fischer teilt mit, dass er sich für die Instandsetzung des Planschbeckens beim Bezirksamt einsetzen werde. Anregungen zum Schleidenpark könnten an das Bezirksamt Hamburg-Nord gerichtet werden.

 

Herr Kleinow berichtet, dass das Planschbecken repariert werden sollte. Er werde den aktuellen Sachstand erfragen.

 

Protokollnotiz: Die Frage wurde an das Fachamt Management des öffentlichen Raums weitergeleitet.

 

3.

Eine Bürgerin trägt ihre Hinweise vor:

 

3.1

In der Döscherstraße sei eine neue Bank mit einem Abfalleimer seitlich aufgestellt worden.  Sie bittet um eine regelmäßigere Entleerung des Abfalleimers, da dieser ihres Erachtens eine Geruchsbelästigung darstelle. Eine Entleerung alle zwei Wochen sei nicht ausreichend.

 

Die Vorsitzende erinnert, dass der Standort der neuen Bank vom Regionalausschuss so beschlossen worden sei. Die Entleerungsfrequenz werde geprüft.

 

Protokollnotiz: Die Frage wurde an das Fachamt Management des öffentlichen Raums weitergeleitet.

 

 

3.2

Die Holzpfähle in der Hundeauslauffläche Döscherstraße seien immer noch nicht aufgestellt. An der Eingangszone der Grünfläche Döscherstraße/ Imstedt liegen zwei Gehwegplatten, die entfernt werden sollen.

 

Protokollnotiz: Der Hinweis wurde an das Fachamt Management des öffentlichen Raums weitergeleitet.

 

 

3.3

Insgesamt sei die Hundeauslaufzone Döscherstraße in einem ungepflegten Zustand und werde von Radfahrerinnen und Radfahrern befahren.

 

3.4

Im Bachpark laufen weiterhin unangeleinte Hunde frei herum. Es habe bereits Angriffe von freilaufenden Hunden auf Kinder gegeben.

 

3.5

Sie erinnert an die von ihr gewünschte Gedenktafel, die sie vor der Sommerpause bereits erwähnt hatte.

 

Herr Reiffert erklärt, dass die Geschichtswerkstatt Barmbek für Gedenktafeln zuständig sei. Möglicherweise habe die Geschichtswerkstatt keine Kapazitäten für weitere Gedenktafeln. Er bittet, dass sie sich diesbezüglich an die Geschichtswerkstatt wenden solle. In der Beethovenstraße/ Bachstraße, wo die Gedenktafel eingerichtet werden solle, finden derzeit Baumaßnahmen statt. Das Ende der Baumaßnahmen solle abgewartet werden.

 

3.6

In der Flotowstraße/ Imstedt sei eine Baustelle. Sie möchte wissen, was gebaut werde und wie lange die Baumaßnahmen andauern werden.

 

Herr Baumann teilt mit, dass es sich um Sielbauarbeiten handle.

 

3.7

Außerdem sei die Ausschilderung des Busverkehrs in Mundsburg, wo sich derzeit mehrere Baustellen befinden, ihres Erachtens nicht ausreichend.

 

Die Vorsitzende merkt an, dass sie die Ausschilderung vor Ort für genügend halte und zudem ein Informationscontainer r Nachfragen aufgestellt sei

 

3.8

Die Zahl der Parkverstöße in Barmbek sei nach wie vor hoch.

 

Herr Behrens teilt mit, dass ausreichend Personal des Parkraummanagements die Parksituation überwache.

 

4.

Eine Bürgerin, Bewohnerin in einem Neubaugebiet in der Finkenau, chte wissen was in dem Gebiet an Baumaßnahmen geplant sei. Die Bewohnerinnen und Bewohner nschten sich eine Boulebahn.

 

Frau Weidemann nimmt ihre Kontaktdaten auf.

 

Protokollnotiz: Die Frage wurde an das Fachamt Management des öffentlichen Raums weitergeleitet.