Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Förderung des ÖPNVs – Metrobuslinie 6 bis zur U-Bahnstation Sengelmannstraße verlängern Antrag der CDU-Fraktion  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung
TOP: Ö 6.3
Gremium: Bezirksversammlung Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 19.01.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:10 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Robert - Koch - Straße 17, 20249 Hamburg
20-3846 Förderung des ÖPNVs – Metrobuslinie 6 bis zur U-Bahnstation Sengelmannstraße verlängern
Antrag der CDU-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:123.30-04/0004
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Bernd Kroll stellt dar, es wird gefordert die Metrobuslinie 6 bis zur U-Bahnstation Sengelmannstraße zu verlängern. Dies wurde auch im Rahmen der Planungswerkstatt gefordert und sollte aufgegriffen und unterstützt werden. Im ersten Bauabschnitt wird die U 5 nur bis zur CityNord gebaut. Es wird also keine Anbindung an die Metrobuslinie 6 geben. Es wäre begrüßenswert gewesen, wenn die U 5 bis zum Borgweg gehrt worden wäre. Es sollte deshalb entsprechend reagiert werden, ein Angebot aus der City-Nord über den Borgweg zur Innenstadt anzubieten. Da demnächst ein Großteil der Studenten für mehrere Jahre in der City-Nord untergebracht werden, erscheint dies sinnvoll.

 

Herr Lindenberg erläutert, der Punkt 1 des Antrages wird abgelehnt. Hier sind keine Aufstellflächen für die Gelenkbusse vorhanden. Die Buslinie 179 sollte auch keinesfalls ersetzt werden. Es sollte eher die Taktzahl dieser Buslinie erhöht werden und der Bus auch in den Abendstunden fahren. Auch die geforderte Busvorrangschaltung erscheint nicht erforderlich, da es selbst im Berufsverkehr hier selten zu Staubildungen kommt.

 

Herr Gerloff schließt sich den Ausführungen von Herrn Lindenberg an und macht deutlich, die Anbindung der Metrobuslinie 6 an die U-Bahnstation Alsterdorf wäre sinnvoll gewesen. Dies ist aber nicht realisierbar. Zur Sengelmannstraße erscheint dies aber nicht sinnvoll. Es würden bei der Einrichtung entsprechender Aufstellflächenr die Busse zehn bis zwanzig Parkplätze wegfallen. Außerdem wird die Linie 179 stark von Schülern genutzt, die aus Alsterdorf zur Heinrich-Hertz-Schule fahren. Diese Verbindung abzuschneiden erscheint nicht sinnvoll. Er spricht sich für die Befassung mit der Thematik im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz aus. 

 

Herr Schmidt erklärt, dass Thema ist nicht neu und es wurden bereits verschiedenste Anträge hierzu gestellt. Bisher wurde dieses Ansinnen immer abgelehnt mit der Begründung, dass dieser Bereich ausreichend erschlossen ist. Außerdem sind in diesem Bereich keine Maßnahmen im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms geplant und die erzielten Verbesserungen für die Metrobuslinie 6 könnten darunter leiden. Auch fehlen die entsprechenden Aufstellflächen für die Busse in Alsterdorf. Eine Zustimmung der Fachbehörde zum jetzt vorliegenden Antrag scheint auf Grund der Erfahrungen der Bezirksversammlung eher unwahrscheinlich. Die Grüne Fraktion hat ihre Meinungsfindung noch nicht abgeschlossen und freut sich daher auf eine Fortsetzung der Diskussion im UVV.

 

Herr Bernd Kroll stellt fest, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern, sollte hier eine erneute Prüfung stattfinden. Er verweist nochmals auf die Studenten, die ab dem Wintersemester in der City-Nord untergebracht sind. Deshalb wurde auch bewusst gefordert, die Buslinie bis zur U-Bahnstation Sengelmannstraße zu verlängern. Außerdem ist jetzt geplant, die U 5 bis dort zu bauen. Er sieht dort auch keine Platzprobleme hinsichtlich der Aufstellflächen für die Gelenkbusse. Dies muss bei einer erneuten Prüfung berücksichtigt werden. Hier sollte zukunftsorientiert geplant werden. 

 

Herr Domres erklärt, dass die Studenten Hallerstraße in die U 1 steigen und bis Sengelmannstraße durchfahren können. Es erscheint nicht notwendig, die Metrobuslinie 6 zu verlängern.

 

Herr Bernd Kroll merkt an, dass diese Studenten dann nicht von der Hallerstraße kommen, da dort keine Vorlesungen mehr r diese Fachbereiche stattfinden.

 

Herr Dr. Schott weist darauf hin, dass die Verlängerung der Metrobuslinie 6 auch im Koalitionsvertrag von SPD und GRÜNE steht. Er kann deshalb die Haltung von SPD und GRÜNE nicht verstehen.


 

 


Die Bezirksversammlung überweist den Antrag in den Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz.