Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Auszug - Folgeunterkunft für Flüchtlinge in Eppendorf: Information über Vorhaben und Unterstützungsmöglichkeiten verbessern Antrag der SPD- und Grüne-Fraktion  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude
TOP: Ö 5.1.1
Gremium: Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 30.11.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:04 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Robert - Koch - Straße 17, 20249 Hamburg
20-2295 Folgeunterkunft für Flüchtlinge in Eppendorf: Information über Vorhaben und Unterstützungsmöglichkeiten verbessern
Antrag der SPD- und Grüne-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:gemeinsamer Antrag
  Aktenzeichen:123.70-14
Federführend:D3 - Dezernat Soziales Jugend und Gesundheit   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Protokoll siehe Punkt 5.1


Petitum/Beschluss:

1. Das Bezirksamt wird gebeten, nach hinreichender Konkretisierung der Pläne für eine Folgeunterkunft für Flüchtlinge an der Osterfeldstraße diese in geeigneter Form im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude vorzustellen. Auf die Vorstellung soll frühzeitig über die üblichen Medien aufmerksam gemacht werden.

 

2. Initiativen aus Eppendorf und der näheren Umgebung, die sich für die Unterstützung von Flüchtlingen einsetzen, sollen direkt zu dieser Sitzung eingeladen werden.

 

3. Diese Sitzung soll nicht die Information der Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort ersetzen. Diese wird nach bewährtem Verfahren stattfinden, sobald die Konkretisierung der Pläne so weit fortgeschritten ist, dass eine ausreichende Verlässlichkeit über die Rahmendaten der Unterbringung besteht.

 

4. Die Mitarbeiterin des Bezirksamtes, die ab Januar 2016 für die Förderung und Koordinierung ehrenamtlicher Tätigkeiten zuständig ist, wird zu einer Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude im ersten Quartal 2016 eingeladen, um über ihre Möglichkeiten, Ehrenamtliche zu unterstützen und fördern, zu berichten.


Abstimmungsergebnis:

Der Ausschuss beschließt den Antrag in alternativer Abstimmung.

 

r-Stimmen

: SPD-, Grüne- und DIE LINKE-Fraktion